Schulprojekte “Leben im Wandel” und “Bullenhitze”

Neuigkeiten aus unseren Schulprojekten, die von Felix Hollerbach initiiert und durchgeführt werden

Leben im Wandel

Unser Oberstufenprojekt „Leben im Wandel“ geht am Gymnasium Gundelfingen in die dritte Runde. Mit drei 10. Klassen wird der fesa e.V. über je 5 Doppelstunden die Grundlagen des Klimawandels in Südbaden erkunden. Wir freuen uns, dass auch die Gemeindewerke Gundelfingen wieder mit an Bord sind, die die Schüler*innen auf einer Exkursion fachkundig begleiten. Das Projekt ist in die Fächer Chemie, Physik und Erdkunde eingebettet und bietet Bezug zum Lehrplan.

Finanziert wird „Leben im Wandel“ dieses Schuljahr durch den EWS Sonnencent. Das Förderprogramm lebt davon, dass alle Kunden mit ihren „Sonnencents“, der Teil des Strom- und Gastarifs ist, den Fördertopf füllen. Damit ermöglichen die EWS ökologische, bürgereigene Kraftwerke. Zudem unterstützen sie Energieeffizienz- und Bürgerenergieprojekte, Bildungs- und Aufklärungsmaßnahmen sowie Kampagnen zur Energiewende.

Wir freuen uns sehr über diese unbürokratische und unkomplizierte Finanzierung! Vielen Dank!

Einen weiteren Grund zur Freude bietet die Freiburger Bürgerstiftung: Stifter Jürgen Kroll finanziert 20 Material-Boxen zu Erneuerbaren Energien für Grundschulen im Raum Freiburg. Die VRD-Stiftung Heidelberg hat diese mit viel Aufwand zusammen mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg entwickelt. Mit dieser Box können Lehrer*innen innerhalb von drei Schulstunden, ohne große Vorbereitung, das Thema Erneuerbare Energien im Rahmen eines Energieparcours behandeln. Informationen zum Inhalt und Konzept der Boxen finden Sie hier.
Der fesa e.V. ist von der Freiburger Bürgerstiftung beauftrag, diese Boxen interessierten Lehrer*innen vorzustellen.

Bullenhitze

In unserem neuen Bildungsprogramm „Bullenhitze“ am Schulbauernhof Hochburg erfahren Schüler*innen der Klassenstufen 6 und 7, wie wir mit dem, was wir essen, das Klima unserer Erde beeinflussen. An den Stationen “Tiere”, “Pflanzen” und “Nahrungsmittel” werden die Zusammenhänge zwischen unserer Ernährung, Landwirtschaft und dem Klimawandel für die Kinder unmittelbar erfahrbar. Sie lernen im authentischen Setting des Schulbauernhofes, wie wir durch regionale, saisonale und fleischarme Ernährung das Klima schützen können. Das Projekt beinhaltet kostenlose Unterrichtsmaterialien zur Vor- und Nachbereitung und eignet sich zur Bearbeitung der Leitperspektive “Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Das Programm haben wir in Kooperation mit dem Landkreis Emmendingen und dem Schulbauernhof Hochburg entwickelt. Es wird wird von der Europäischen Union gefördert.

Für Buchungen wenden Sie sich an den Schulbauernhof Hochburg.

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.