RegioSolarstromanlagen

Wärme und Strom durch die Energie der Sonneneinstrahlung
Solarenergie produziert Strom durch Photovoltaik (PV) und Warmwasser durch Solarthermie. Die regionale Ausweitung beider Formen ist eine wichtige Maßnahme auf dem Weg zur Energiewende. Gerade in der sonnenverwöhnten Region am südlichen Oberrhein lohnen sich Solaranlagen auf dem Dach.

Bürgerbeteilung seit 1994
Die RegioSolarstromanlagen sind Bürgerbeteiligungsprojekte. Seit 1994 haben Bürger und Bürgerinnen gemeinsam mit dem fesa e.V. acht Solarstrom-Gemeinschaftsanlagen mit einer installierten Gesamtleistung von 208,1 kWp realisiert. Das Investitionsvolumen beträgt insgesamt rund 2,15 Mio. Euro. 278 Privatpersonen und Gewerbebetriebe haben sich an den RegioSolarstromanlagen beteiligt.
Der fesa e.V. ist Treuhänder für die RegioSolarstromanlagen.

Die 5 aktiven RegioSolarstromanlagen (Übersicht Erträge): 


Ansprechpartnerin:
Kaj Mertens-Stickel
mertens-stickel(at)fesa.de
0761- 896 292 24

Neue Grundrechte für ein gemeinsames Europa und Klimaschutz

Ein Beitrag von Emilie Kleinheinrich (Praktikantin des fesa e.V.) Der Schriftsteller und Jurist Ferdinand von Schirach veröffentlicht am 13. April 2021 ein Buch, kaum größer und dicker als ein Reisepass, mit dem Titel „Jeder Mensch“ in dem er sechs neue Grundrechte für die Europäische Union fordert. Entstanden ist das Buch…

Rückblick: Digitale Podiumsdiskussion „Klimaschutz & Energiewende“ mit Landtagskandidaten des Wahlkreis Emmendingen

Ein Beitrag von Stefanie Graaf (Praktikantin des fesa e.V.) Wer den Blick beim täglichen Lockdown-Spaziergang durch die Straßen seiner Gemeinde schweifen lässt, konnte nicht umhin die zahlreichen Wahlplakate der verschiedenen Parteien zu entdecken. Richtig, die Landtagswahlen stehen vor der Tür! Deshalb hat der fesa sich mit anderen lokalen Akteur*innen und…

Wie nachhaltig ist unser Strom? Konventionell, ökologisch oder doch lieber vegan?

Ein Beitrag von Stefanie Graaf (Praktikantin beim fesa e.V.) Strom. Eigentlich müssen wir uns keine Gedanken darüber machen, denn er ist einfach da. Vielleicht sollten wir das aber. Denn es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie er hergestellt werden kann und diese sind mehr oder weniger schädigend für die Umwelt. Dass es…

Tankstelle und Nachhaltigkeit? Geht das?

Ein Beitrag von Stefanie Graaf (Praktikantin beim fesa e.V.) Nachhaltigkeit und Tankstellen sind zwei Begriffe die überhaupt nicht zusammenpassen? Das muss nicht sein, zeigt uns eine Freiburger Tankstelle im Stadtteil Haid: Dort wurde die erste energieautarke Waschstraße und Tankstelle Deutschlands in Betrieb genommen. Möglich ist das durch 500 m² große…

17 Nachhaltigkeitsziele

Der fesa e.V. orientiert sich mit seiner Arbeit an den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (kurz auch „SDG“ genannt – „Sutainable Development Goals“).Die 17 Ziele wurden 2015 im Rahmen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung von den Vereinten Nationen beschlossen. Sie gliedern sich in insgesamt 169 Zielvorgaben. Der fesa e.V….

Das Wassereffizienz-Projekt IWaN endet erfolgreich – Ein Rückblick

Nach zweijähriger Laufzeit blicken wir auf ein gelungenes Klimaanpassungsprojekt zum hochaktuellen Thema Trockenheit und Wassermangel in Zeiten des Klimawandels zurück. Mit dem IWaN-Vorhaben („Interkommunales Wassereffizienz-Netzwerk“) gelang es uns als Projektträger mit Unterstützung der Energieagentur Regio Freiburg GmbH und des Naturpark Südschwarzwald e.V., eine breite Zielgruppe anzusprechen. Das Vorhaben wurde vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit…

Welche Möglichkeiten gibt es für ausgeförderte PV-Anlagen?

Ein Artikel von Stefanie Graaf (Praktikantin beim fesa e.V.) Nachdem zu Beginn des Jahres die Förderung der ersten EE-Anlagen ausgelaufen sind, fragen sich viele, wie Sie nun am besten weiter vorgehen. Im Folgenden haben wir mehrere Möglichkeiten aufgelistet: Variante 1: Solarstrom vollständig dem Netzbetreiber zu Verfügung stellen: Dies ist vor…

EEG Novelle 2021

Ein Artikel von Stefanie Graaf (Praktikantin des fesa e.V.) In Ergänzung zu unserem Regionetztreffen im November 2020 zum Thema „Auslauf der EEG-Vergütung – und jetzt?“, möchten wir über die endgültige Beschlussfassung des EEG 2021 und dessen Neuerungen informieren. Rückblick Seit dem Jahr 2000 begleitet uns das Erneuerbare Energie Gesetz (EEG),…

Kreuzverhör der Spitzenkandidat*innen des baden-württembergischen Landtags

Wo bleibt der Klimaschutz? Ein Beitrag von Stefanie Graaf (Praktikantin des fesa e.V. und Mitglied der FridaysforFuture- OG Tübingen) Im neusten BZ-Talk, am 11. Januar 2021 waren die Spitzenkandidatinnen der anstehenden Landtagswahl zu Gast. Der Chefredakteur der Badischen Zeitung, Thomas Fricker sowie Michael Wehner von der Landeszentrale für politische Bildung…

Preisauszeichnung für unseren KEM-Kurs

Fortbildung „Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement“ (KEM) Unsere Fortbildung „Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement“ (KEM) wurde passend zum baldigen 10 jährigen Jubiläum in Form des dritten Klimaschutzpreises 2020 „Climate First“ von der Stadt Freiburg ausgezeichnet. Das freut uns sehr! Mit Wulf Westermann, ifpro (Institut für Fortbildung und Projektmanagement) und Armin Bobsien (damals…