RegioSolarstromanlagen

Wärme und Strom durch die Energie der Sonneneinstrahlung
Solarenergie produziert Strom durch Photovoltaik (PV) und Warmwasser durch Solarthermie. Die regionale Ausweitung beider Formen ist eine wichtige Maßnahme auf dem Weg zur Energiewende. Gerade in der sonnenverwöhnten Region am südlichen Oberrhein lohnen sich Solaranlagen auf dem Dach.

Bürgerbeteilung seit 1994
Die RegioSolarstromanlagen sind Bürgerbeteiligungsprojekte. Seit 1994 haben Bürger und Bürgerinnen gemeinsam mit dem fesa e.V. acht Solarstrom-Gemeinschaftsanlagen mit einer installierten Gesamtleistung von 208,1 kWp realisiert. Das Investitionsvolumen beträgt insgesamt rund 2,15 Mio. Euro. 278 Privatpersonen und Gewerbebetriebe haben sich an den RegioSolarstromanlagen beteiligt.
Der fesa e.V. ist Treuhänder für die RegioSolarstromanlagen.

Die 5 aktiven RegioSolarstromanlagen (Übersicht Erträge): 


energiekarawane beratungAnsprechpartnerin:
Isabella Goletzko
goletzko@fesa.de
0761407361

Rückblick fesa-Stammtisch “Nachhaltige Mobilitätskonzepte”

Am 18.11.2021 fand der letzte fesa-Stammtisch des Jahres seinen Abschluss. Im Gegensatz zu allen anderen Sektoren haben die CO2-Emissionen aus dem Verkehr seit 1990 deutlich zugenommen. Grund für die Emissions-Steigerung ist das veränderte Mobilitätsverhalten der Menschen. Das individuelle Streben nach Mobilität ist kaum veränderbar, aber es ist möglich klimafreundliche Alternativen und Konzepte vorzuschlagen. Genau darum ging es bei unserem letzten fesa Online-Stammtisch. Hannah Eberhardt, Unternehmensgründerin von „Verkehr mit Köpfchen“, berät…

Rückblick Klimaschutz im Alltag Vortrag in Bad Krozingen

Am 3. November 2021 hielt Felix Hollerbach vom fesa e.V. einen Vortrag über “Klimaschutz für jeden Tag” auf Einladung des Arbeitskreises Klimaschutz Bad Krozingen. Während seines Vortrags für die Bürger und Bürgerinnen Bad Krozingens gab er praktische Anleitungen und Tips für eine Soforthilfe zu einem nachhaltigeren Leben. Als Auftakt stellte er ins Verhältnis, welche klimafreundlichen Verhaltensweisen denn am meisten für den Klimaschutz bringen. Tatsächlich spart es bis zu 1300 kg…

Geothermie – Kurzbericht über das RegioNetz-Treffen

Um dem Klimawandel entgegenzuwirken und die Energiewende zu realisieren, sind Erneuerbare Energien von zentraler Bedeutung. Die baden-württembergische Landesregierung hat sich deshalb im Koalitionsvertrag das Ziel gesetzt, die “Tiefe Geothermie” als Erneuerbare Energie auszubauen. Um dieses Vorhaben umzusetzen und die Potenziale ausschöpfen zu können, ist die Akzeptanz der Bevölkerung unerlässlich. Beitrag von Geothermie für die Energiewende Dazu fand am 4. November 2021 im Rahmen des jährlichen Regionalvernetzungstreffens für die über 50…

Rückblick DIY Workshop – Hol dir dein Strom vom Balkon

Der Klimaschutz und damit auch die Energiewende gehören zu den bedeutendsten und dringlichsten Gemeinschaftsaufgaben unserer Zeit. Die praktische Teilhabe an einer transformativen Energiewende innerhalb des privaten Gebäudesektors war lange Zeit jedoch den Gebäudeeigentümer:innen vorbehalten. Mit einer Balkonsolaranlage können aber auch Mieter:innen einen Beitrag zum Klimaschutz und der eigenständigen Energieversorgung leisten. Der fesa e.V. hat in Kooperation mit den Vereinen Solare Zukunft e.V. und der Balkonsolar e.V. für Freiburg drei Workshops…

Rückblick zum Fahrradkino mit dem Film “2040 – Wir retten die Welt”

Am 12.10.21 wurde beim Fahrradkino von Solare Zukunft e.V. unterstützt durch den fesa e.V. ordentlich gestrampelt. Um den Film „2040 – Wir retten die Welt“ zu sehen, sind Motivierte in die Pedale getreten, um eigenmächtig  den Strom für die Filmvorstellung zu produzieren. So gab es zum Kinoerlebnis das Sport-Training gleich mit dazu! Die Teilnehmenden konnten ihre eigenen Räder einspannen und loslegen. Über eine Anzeige konnte dabei  jede Person mitverfolgen, wie…

Letzte Podiumsdiskussion der Klimawahl 2021 im Rückblick: “Die Zukunft der Mobilität”

Ein Beitrag von Mareike Kröner (Presse und Öffentlichkeitsarbeit des fesa e.V.) Am Abend des 15. Septembers 2021 hatten wir das Glück, dass damit die letzte Veranstaltung der Reihe zur Bundestagswahl in Präsenz stattfinden konnte und somit einen tollen Abschluss fand. Vor über hundert Zuschauer:innen ging es um “Die Zukunft der Mobilität” und es wurde angeregt diskutiert. Auf dem Podium im E-Werk in Freiburg stellten sich die Kandidierenden Chantal Kopf (Bündnis…

Vierte Podiumsdiskussion der Klimawahl 2021 im Rückblick: Wie starten wir mit der Energiewende endlich durch?

Am 7. September 2021 fanden sich die Kandidierenden Chantal Kopf (Bündnis 90/ Die Grünen), Bernhard Schätzle (Stadtrat Freiburg), Tobias Pflüger (Die LINKE), Julia Söhne (SPD) online zu einem Treffen mit den Moderator:innen Isabella Goletzko (fesa e.V.) und Thomas Bauer (BUND) ein. Hier geht es zum Mitschnitt der Veranstaltung.

Relevanz und Bedeutung der neuen Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

Ein Beitrag von Lea Brockhoff (Praktikantin des fesa e.V.) Als eine führende Industrienation und einer der größten Treibhausgasemittenten trägt Deutschland eine besondere Verantwortung für den weltweiten Klimawandel: Pro Kopf gerechnet verursacht Deutschland mehr als das Doppelte an klimaschädlichen Treibhausgasen als der weltweite Durchschnitt. [1] Am 20. September 2019 hat die Bundesregierung Eckpunkte für ein Klimaschutzprogramm 2030 vorgelegt, um so den deutschen Klimaschutzplan 2050 umzusetzen und gesetzte Klimaziele im Einklang mit…

Ein Rückblick auf das 2. Regionale Klimagespräch für den Landkreis Emmendingen

Ein Beitrag von Lea Brockhoff (Praktikantin des fesa e.V.) Der Klimawandel schreitet voran: 1,5 Mrd. Euro Versicherungsschäden durch Extremwetterereignisse alleine bis zur Jahreshälfte – und das im Klimawahljahr 2021! Die Klimakrise ist allgegenwärtig und immer deutlicher spürbar, zuletzt vergegenwärtigt durch die verheerende Überschwemmungskatastrophe in Nordrhein-Westphalen und Rheinland-Pfalz. Auch immer mehr Bürger:innen ist die große Handlungsnotwendigkeit im Bereich Klima- und Naturschutz bewusst. Vor diesem Hintergrund haben sich zwölf lokale Klima- und…

Klimaneutral durch CO2-Kompensation

Ein Beitrag von Emilie Kleinheinrich (Praktikantin des fesa e.V.) Der CO2-Fußabdruck ist ein wichtiges Instrument zur Bewertung unserer Klimawirkung. Er gibt an, wie viel CO2 bei einer Aktivität, einem Prozess oder einer Handlung freigesetzt wird. Darunter fallen z.B. Einkauf, Wohnen, Mobilität, Events, Reisen uvm.. Um Klimaneutralität zu erreichen müsste der gesamte CO2-Ausstoß im Grunde auf Null gebracht werden. Da sich nicht jede Art der Emission vermeiden lässt (Bsp.: Geschäftsflugreise oder…