Einfach mal abschalten… 2014-04

Download
Download is available until [expire_date]
  • Version
  • Download 33
  • Dateigrösse 6.51 MB
  • Datei-Anzahl 1
  • Erstellungsdatum 30. April 2014
  • Zuletzt aktualisiert 30. April 2018

Einfach mal abschalten... 2014-04

Einfach mal abschalten...

Liebe Leserinnen und Leser,

„Wir alle müssen Energie sparen, am besten unsere eigene.“ Das stand auf einer Postkarte, die ich zum Abschluss meines Praktikums beim fesa e.V. im Februar 2008 geschenkt bekam. Hübsch bebildert war der Spruch mit einer Frau im 50er-Jahre-Style, die extrem entspannt auf einer Wiese liegt. Die Postkarte diente uns als Inspiration bei der Gestaltung dieser Ausgabe der SolarRegion. Das Energiesparen bei Strom und Wärme ist nach wie vor ein schlummernder Riese, den es zu wecken gilt. Ganz klar ist: Jede Kilowattstunde, die gar nicht erst verbraucht wird, erzeugt weder Emissionen, noch müssen dafür Leitungen gebaut werden. Kosten tut sie übrigens auch nichts. Dabei ist es gar nicht furchtbar schwer, Energie zu sparen. Auf eine Auflistung von Energiespartipps haben wir bewusst verzichtet. Die gibt es mittlerweile an allen Ecken, z.B. auf www.dena.de und auch die meisten Energieversorger haben Broschüren zu diesem Thema erstellt. Als kleines Schmankerl haben wir dafür einige „EnergyFacts“ zusammengestellt und bunt über die Seiten verteilt. So bekommt man ein Gefühl dafür, was man eigentlich mit einer Kilowattstunde alles anfangen kann.

Energiesparen macht Freude und die Befreiung von unnötigem Konsumballast ist ungemein entspannend. Darüber haben wir mit Psychologen und Kommunikationsexperten gesprochen (Seite 6 und 7) und in der Region einige schöne Energiespar-Beispiele gefunden (Seite 12 bis 14). Eine wichtige Rolle beim Thema Energiesparen und Effizienz spielt selbstverständlich auch die Technik (Seite 10 und 11). Doch die alleine wird es nicht richten, wenn das neue, energiesparende Gerät dafür doppelt so groß ist oder viel häufiger genutzt wird. Der Rebound-Effekt lässt grüßen. Nicht zuletzt muss auch die Politik die richtigen Rahmenbedingungen setzen. Die europäische Kommission in Brüssel hat Deutschland unlängst ermahnt, die EU-Effizienzrichtlinie endlich umzusetzen (Seite 9). Es liegen immer noch gewaltige Sparpotenziale brach. Beim jüngsten Klimagipfel in Brüssel konnten sich die europäischen Regierungschefs jedoch nur auf ein Effizienzziel von minus 27 Prozent bis 2030 einigen. Ehrgeiziger Klimaschutz sieht anders aus!

So liegt es dann doch wieder beim Einzelnen, einfach mal anzufangen mit dem Klimaschutz. Sicherlich kann man viele Petitionen und Aufrufe unterschreiben, demonstrieren und versuchen, Regierungen zu wählen, für die Umweltund Klimaschutz mehr sind als schöne Worte in Sonntagsreden. Doch im Endeffekt sind es die vielen Bürgerinnen und Bürger, die es vormachen: Ein nachhaltiger Lebensstil ist machbar. Und es ist nicht schwierig, anstrengend oder teuer – im Gegenteil!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine entspannte Vorweihnachtszeit und jetzt schon schöne Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr.

Mit sonnigen Grüßen

Karin Jehle
Chefredakteurin

 

Gliederung

6 Weg mit dem Wollpullover-Image!
8 Von Effizienz und Sparsamkeit: Was ist was?
9 Blauer Brief aus Brüssel
10 Augen auf beim Gerätetausch!
11 Green IT: Von der Wiege bis zur Bahre
12 Innovation erleben (39): Käse mit Köpfchen
13 Energiesparen macht Schule
14 Haus ohne Heizung
14 Jeder kann etwas tun! Interview mit dem Bauherrn Klaus Pleuler
15 Geschönte CO2- Bilanzen
17 Wirtschaftsnachrichten
18 Politik News
20 Bürgerprotest wirkt!
21 TTIP, CETA, TISA und die Energiewende.
22 Praxis News
25 Ein Seismograf für die Energiewende
26 Elektroautos kommen (nur) langsam ins Rollen
28 Energiewende in Afrika und Asien
29 Eine Welt Tage & Faire Woche
2 Editorial
2 Impressum
4 fesa News
16 Nachhaltige Weihnachtsgeschenke
24 Energierätsel
30 Branchenverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.