Rückblick zum Fahrradkino mit dem Film “2040 – Wir retten die Welt”

Am 12.10.21 wurde beim Fahrradkino von Solare Zukunft e.V. unterstützt durch den fesa e.V. ordentlich gestrampelt. Um den Film „2040 – Wir retten die Welt“ zu sehen, sind Motivierte in die Pedale getreten, um eigenmächtig  den Strom für die Filmvorstellung zu produzieren. So gab es zum Kinoerlebnis das Sport-Training gleich mit dazu!

Die Teilnehmenden konnten ihre eigenen Räder einspannen und loslegen. Über eine Anzeige konnte dabei  jede Person mitverfolgen, wie viel Strom sie produizierte. Bei grünem Licht wurde mehr Energie erzeugt als verbraucht, womit sich die angeschlossene Batterie auflud, während sie sich bei rotem Licht entlud. Das Fazit nach 1,5 Stunden radeln: Die Batterie hat nach der Filmvorstellung trotz zeitweise zwei fehlenden Stampler:innen von den ursprünglich 60% noch fast 50% ihrer Ladung. Beim nächsten Fahrradkino geben wir also noch etwas mehr Gas!

Der Film von Damon Gameau beschäftigt sich mit Ansätzen zur nachhaltigen Gestaltung unseres Planeten und wie wir mit verantwortungsvollem Handeln eine lebenswertere Welt erschaffen können. Er kam bei allen Teilnehmenden ausnahmslos gut an und wir können ihn definitiv für Ihren nächsten Filmabend empfehlen!

Ein herzliches Dankeschön möchten wir außerdem an die P3-Werkstatt richten, die uns mit dem HUGO eine mobile Küche zur Verfügung gestellt hat sowie an den Mundenhof dafür, dass wir die wunderschöne Kontiki-Scheune nutzen durften! Besonderer Dank gilt auch allen die dabei waren und fleißig in die Pedale getreten haben😊

Im kommenden Frühjahr wollen wir die Aktion gemeinsam mit Solare Zukunft e.V. wiederholen. Wir freuen uns auf euer kommen!

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.