Staufrei, Stressfrei, Abgasfrei 2013-03

  • Version
  • Download 12
  • Dateigröße 6.95 MB
  • File Count 1
  • Erzeugungsdatum 30. März 2013
  • Zuletzt geändert 30. April 2018

Staufrei, Stressfrei, Abgasfrei 2013-03

Staufrei, Stressfrei, Abgasfrei

Liebe Leserinnen und Leser,

Stau, Stress und Abgase herrschten in der bald zu Ende gehenden Reisezeit mal wieder auf Europas Autobahnen. Dass man sich auch entspannt und emissionsfrei auf die Reise begeben kann, zeigt die Familie Schönberger aus Freiburg, die mit ihren drei kleinen Kindern bis nach Kroatien radelte. Vielen Dank für ihren tollen Erlebnisbericht und die schönen Fotos auf den Seiten 12 bis 13 und auf dem Titel dieser Ausgabe.

Doch nicht nur auf Reisen, auch im Alltag ist eine klimafreundliche Mobilität längst nicht nur aus Umweltschutzgründen empfehlenswert. 206 (in Worten zweihundertsechs) Tafeln Schokolade im Jahr kann ich mehr essen, wenn ich jeden Tag auch nur zehn Kilometer mit dem Fahrrad fahre. Allein für den Weg zur Arbeit und zurück, dazu noch einmal Einkaufen oder ins Kino, Freunde besuchen, Kinder abholen kommt das leicht zusammen und entspricht auf der Kalorienverbrauchsseite dem oben erwähnten Schokoberg – 260 Liter Bier haben im Übrigen den gleichen Nährstoffgehalt.

Eine weitere Belohnung für das Umsteigen auf emissionsarme Verkehrsmittel kommt in Form von Städten und Gemeinden, die ruhiger, sauberer und sicherer sind. Erinnert sich noch jemand an die autofreien Sonntage aus den 70er Jahren? So idyllisch könnte es sein, pusteten uns nicht die lärmenden Stinker permanent ihre Abgase in die Nase. Ein wichtiger Faktor ist auch der Schwerlastverkehr. Dieser gehört dringend in großen Teilen auf die Schiene verlagert und zudem stark eingeschränkt. Regionale Produkte und ein gezügelter Konsum vermeiden Verkehr ebenso wie das aktive Umsteigen auf Fahrrad, ÖPNV und die eigenen Füße. Deckt man den dann noch notwendigen Rest an motorisiertem Individualverkehr mittels Elektrofahrzeugen ab, steht der Verkehrswende nichts mehr im Wege.

Wichtige Weichenstellungen für die Zukunft der Energiewende werden nach den Bundestagswahlen im September getroffen. Der Energiepolitik geben wir in dieser Ausgabe daher einen breiten Raum. Auf den Seiten 20 bis 23 lesen Sie, was die Regierungskoalition in Sachen Energiewende in den letzten vier Jahren geleistet hat und was die Parteien für die nächsten vier Jahre versprechen, sollten sie gewählt werden. Machen Sie sich selbst ein Bild, sprechen Sie die KandidatInnen Ihres Wahlkreises auf ihre energiepolitischen Ziele an und gehen Sie wählen.

Noch eine gute Nachricht zum Schluss: Der fesa e.V. ist für sein Engagement im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung durch die Deutsche UNESCO-Kommission ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung erhalten Initiativen, die das Anliegen dieser weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen vorbildlich umsetzen: Sie vermitteln Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln. Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung unserer Arbeit.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen schönen Restsommer und einen guten Start in den Herbst.

Mit sonnigen Grüßen
Karin Jehle

 

Gliederung

6 Verkehrswende – klimafreundliche Mobilität schlau vernetzt
8 Mobil mit Stil – Elektrisch durch die Regio
10 Elektromobilität – ein Mosaikstein der nachhaltigen Mobilität
11 Keine Autobahn in Freiburg!
12 Elternzeit gut genutzt
14 Es bleibt noch viel zu tun…
15 Innovation Erleben – Bremsspeicher für Freiburger Straßenbahnen
16 News aus der Region
18 Wirtschaftsnachrichten
19 Kampf um die Pfründen auf dem Strommarkt
20 Politik News
21 Schicksalswahl
22 Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2013
24 Praxis News
26 Viel heiße Luft, wenig harte Fakten
27 Die Energiewende sozial, gerecht und demokratisch gestalten
28 Kinder erfahren Erneuerbare Energien
29 Wild. Aromatisch. Gut.
2 Editorial
3 Impressum
4 fesa News
23 Rätsel
30 Branchenverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.