Es ist so weit: Die #StopFossil Website ist endlich online!

Gegen Energieabhängigkeit und für 100% Erneuerbare Energie. Hierfür setzt sich die Aktion #StopFossil ein.

Es wird Zeit, dass wir unser Energieverhalten ändern. Durch den Energiebezug aus Russland finanzieren auch wir alle Putins Krieg gegen die Ukraine mit. Dabei geht es um durchschnittlich 60 Mio. Euro täglich (2021). Das müssen wir beenden und wir können aktiv dazu beitragen! Die Aktion #StopFossil zeigt, wie jeder sofort und einfach mithilfe von 30 Alltags­maßnahmen Energie einsparen kann. Somit möchten wir gemeinsam ein Zeichen an Politik und Gesellschaft setzen und unabhängig von Energieimporten werden.

Auf der #StopFossil-Website findet ihr nun alle interessanten Hintergrundinformationen rund um die Kampagne. Unter anderem könnt ihr die von den bisherigen Teilnehmenden bereits erreichte Summe an eingespartem CO₂ betrachten. Bisher beträgt diese 180 Tonnen CO₂ pro Jahr. Anhand des Zeitstrahls könnt ihr mitverfolgen, ob die Etappenziele und das große Endziel bis 2025 ca. 280 Millionen Tonnen CO₂ einzusparen, erreicht wird. Denn das ist der Betrag, den wir durch importiertes Öl, Gas, Kohle und Uran aus der Russischen Föderation emittieren. Auch die durchschnittlichen CO₂-Einsparungen und die Anzahl aller Teilnehmer sind hier ersichtlich. #StopFossil gibt dabei Hilfestellung und Motivation zum Einsparen von Energie und für Klimaschutz im Alltag.

Ihr wollt auch Teil der #StopFossil Kampagne werden? Dann einfach bei unserem #StopFossil-Tool registrieren und loslegen! Die Maßnahmen zur Reduktion unseres Verbrauchs wirken sofort:

Heizen, Duschen, Autofahren, Konsumieren – alles verbraucht Energie. Aus den 30 Alltagsmaßnahmen können dann die persönlichen Favoriten ausgewählt werden, bis das individuelle Ziel der durchschnittlichen 1,1 Tonnen CO₂-Einsparung pro Person erreicht wird. Die ausgewählten Maßnahmen werden festgehalten und das individuelle Einsparversprechen wird gewertet. Anschließend könnt ihr direkt mit der Umsetzung der Maßnahmen beginnen. Wem das noch nicht genug ist, der kann noch tiefer einsteigen und zusätzlich einen Einblick in die Berechnungen werfen, die hinter den Zahlen unseres Einsparziels stecken.

#StopFossil setzt dabei ganz auf die Devise „Zusammen mehr bewirken“. Daher sind viele unterschiedliche Organisationen, die jeweils Experten und Vorreiter auf ihrem Gebiet sind, Partner der Kampagne und unterstützen die Aktion auf unterschiedliche Weise, beispielsweise mit Know-how, finanziell und/oder durch Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit. Unter anderem können unsere Maßnahmenpartner euch im Bereich Balkonkraftwerke und/oder dem Wechsel zu zertifiziertem Ökostrom und Ökogas behilflich sein.

Wenn wir euer Interesse geweckt haben, dann schaut doch gerne einfach mal auf der #StopFossil Website vorbei. Wir wünschen euch viel Spaß beim Entdecken und Energiesparen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.