Junge Energieforscher

Das Projekt „Junge Energieforscher“ wurde von Dr. Ammar Salman von Fraunhofer ISE in Freiburg gemeinsam mit Niuversity in Berlin und der Anne-Frank-Schule Freiburg entwickelt. Ziel des Projektes ist es, auf anschauliche und unterhaltsame Weise an die Themen „elektrischer Strom und Energie“ heranzuführen und damit Neugier zu wecken auf das spannende Berufsfeld der Naturwissenschaften.

Zentrale Bestandteile des Projekts sind sieben Forschungsstationen in Form von kleinen Solaranlagen mit verschiedenen Anordnungen, Verbrauchern und Schaltungen, die in den Sachunterricht der Grundschule integriert werden können. Dazu gibt es ein aufwändig gestaltetes Begleitheft „Junge Energieforscher“, in dem den Schüler*innen in altersgerechten und einfachen Illustrationen die Kraft der Sonne und des Windes sowie die Funktion einer Solarzelle näher gebracht wird.

Für die Einbindung der Modelle in den Unterricht hat Ammar Salman ein Unterrichtskonzept entwickelt, das die Schüler*innen über ihre alltäglichen Erfahrungen und ihre natürliche Neugier an das Thema heranführt. Zentraler Baustein des Konzeptes ist das gemeinsame, forschende Lernen auf Augenhöhe. Die Kinder erfahren, dass ihre Neugier, ihre Phantasie und die Aufregung, etwas Neues zu lernen die Voraussetzungen für gute Forschung und Wissenschaft sind. Anhand anschaulicher Beispiele lernen sie die Begriffe Spannung (Volt), Energie und Aktivität kennen und erfahren an den Modellen, wie sie über die Solarzellen verschiedene Verbraucher (Ventilator, LED, Summer) betreiben können. Den Kindern wird dabei der Freiraum gegeben, selbstständig zu experimentieren und zu forschen.

Das Begleitheft greift diesen Ansatz ebenfalls auf und verweist auf die im Unterricht erlebten Solar-Modelle, sodass ein Transfer in den Alltag der Schüler*innen Zuhause sichergestellt wird.

Das Pilot-Projekt wurde von Ammar Salman an der Anne-Frank-Schule Freiburg im März 2020 als Pilot in drei Klassen durchgeführt.

„Alle Schüler konnten auf ihre Art und Weise verstehen, um was es ging und kindgerecht die Stromkreise mit der Sonnenenergie anwenden und ausprobieren. Es war auch für mich eine Freude, wie sie die Inklusionskinder ganz selbstverständlich miteinbezogen haben, sodass diese sich entfalten konnten und mit großem Eifer ausprobieren durften.“


Feedback einer Lehrerin, die eine Klasse während des Pilotprojektes begleitete