Willkommen beim fesa e.V.

Seit 20 Jahren setzt sich der fesa e.V. engagiert für die Energiewende ein. Unser Ziel ist eine dezentrale und demokratische Energieversorgung auf Basis Erneuerbarer Energien, von der die Kommunen und Bürger vor Ort profitieren.

Durch Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit in Form von Veranstaltungen, Informationangeboten, Vernetzung und zahlreichen Projekten motivieren und beraten wir Bürgerenergieinitiativen, Privathaushalte, Unternehmen und Kommunen, sich aktiv für Klimaschutz und die Energiewende einzusetzen und davon zu profitieren. Wir freuen uns über neue Mitglieder, die unsere Ziele unterstützen möchten!

News aus der Solarregion

Auf dem fesa-Internetportal www.solarregion.net finden Sie aktuelle Informationen zu Neuigkeiten, Projekten oder Veranstaltungen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien.

 

Solarregion 4/2014: Einfach mal abschalten

In der aktuellen Ausgabe der SolarRegion dreht sich alles um das Thema Energiesparen und Energieeffizienz. Dabei geht es um die Freude am Energiesparen und die Befreiung von unnötigem Konsumballast. Doch auch die Technik wird nicht vergessen und es wird über spannende Beispiele des Energiesparens aus der Region berichtet. 

Die aktuelle Ausgabe und das Archiv haben wir auf SolarRegion.net für Sie zum Download bereit gestellt. Für eine bequeme Lieferung nach Hause können Sie hier die Zeitschrift abonnieren.

 

 

Pressemitteilung November 2014: Vom Bohren dicker Bretter
Die Energiewende kommt nicht von allein – sie muss tagtäglich in den Kommunen vor Ort umgesetzt werden! Deshalb bieten der fesa e.V. und ifpro nun schon zum vierten Mal die Fortbildung „Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement“ an. Die berufsbegleitende Fortbildung startet am 9. Januar. Weitere Informationen finden Sie in unserer Pressemitteilung und auf www.energieautonome-kommunen.de/KEM.

 

PALMEra / pixelio.de

Windkraft in der Region - Modelle für die Bürgerbeteiligung

Die Planungen zur Umsetzung von Windkraft sind im Regierungspräsidium Freiburg bereits fortgeschritten. Einzelne Kommunen, Planungsverbände sind jedoch unterschiedlich schnell unterwegs. Die Veranstaltung will anhand von konkreten Fallbeispielen aufzeigen, welche verschiedene Modelle der Bürgerbeteiligung an einzelnen Standorten bisher zum Einsatz kommen. Außerdem soll ein Überblick über den Stand der Genehmigungsverfahren in Südbaden gegeben werden.

Hierzu findet am 5.11.2014 im Regierungspräsidium Freiburg ab 15:30 Uhr eine Informationsveranstaltung statt. Hier finden sie weitere Informationen, Bitte um Anmeldung bis 30. Oktober.

Dr. Klaus-Uwe Gerhardt/ www.pixelio.de

Akteursworkshop Stromvermarktungskonzepte für PV und BHKWs

Mit der Senkung bzw. dem Auslaufen der EEG-Förderung wird die Direktvermarktung von Strom attraktiver. Die Direktvermarktung stellt für kleine / bürgerschaftliche Akteure wie Bürgerenergiegenossenschaften jedoch eine Herausforderung dar: Mittlerweile gibt es verschiedene Anbieter, die auch solchen Akteuren die Direktvermarktung vereinfachen. Hierzu findet am 21.11.2014 im Rathaus Breitnau von 16- 20 Uhr eine Informationsveranstaltung statt. Hier finden sie weitere Informationen sowie das Anmeldeformular.

 

Der Initiativkreis Recht auf Selbstversorgung setzt sich für die Gleichstellung der Mitglieder einer Prosumer eG mit Eigenstromerzeugern ein!
Der Initiativkreis hat sich aus der Aktion Recht auf Selbstversorgung heraus entwickelt. Mit der gemeinsamen Stellungnahme: „Die Selbstversorgung in der Prosumer eG ist das Mittel zur Teilhabe an der Eigenstromerzeugung für Alle!“ wurde der Ausschuss für Wirtschaft und Energie des Bundestages auf die Prosumer eG aufmerksam gemacht. Für weitere Informationen.

 

Pressemitteilung Oktober 2014: Kleinanlegerschutzgesetz bedroht Bürgerprojekte
Durch die geplante Gesetzesnovelle zum Vermögensanlagegesetz sehen viele Bürgerprojekte in der Region ihre Finanzierungsgrundlage gefährdet. Am 30. September trafen sich nun die Bundestagsabgeordneten Kerstin Andreae und Gernot Erler mit einer Gruppe von Aktiven aus unterschiedlichsten Organisationen zum Runden Tisch. Der fesa e.V. war für die Bürgerenergieprojekte dabei. Lesen Sie mehr in der gemeinsamen Pressemitteilung.

 

Mini-BHKW-Förderprogramm „Kraftwerk Wiehre“: Resumée und Ausblick
Informationsveranstaltung für Gebäude- und Wohnungseigentümer, Hausverwaltungen und an Heizungssanierung Interessierte
Am Dienstag, 23. September, 19 Uhr  in der Aula der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule, Kirchstraße 4, 79100 Freiburg.
Weitere Infos

 

Foto: fesa e.V.

fesa-Event: Interessante Holzarchitektur im Haus der Bauern
Am Mittwoch, den 08.10.2014 um 15 Uhr lädt der fesa e.V. zur Führung beim Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverband e.V. (BLHV). Bilanziell ist das Gebäude ein Nullenergiehaus, versorgt durch eine PV-Anlage mit 51 Kilowatt peak und eine Wärmepumpe, die das Wasser des unter dem Gebäude durchfließenden Baches für Heizung und Kühlung nutzt. Nach einem Rundgang durch das Gebäude endet die Veranstaltung gemütlich bei einer Weinprobe des Weinbauverbandes. Der Unkostenbeitrag für die Weinprobe beträgt ca. sechs Euro pro Person. Eine Anmeldung ist notwendig.
Weitere Infos unter: www.solarregion.net

 

Feiern für die Energiewende
Am 20. September wollen wir im Rahmen der Energiewendetage Baden-Württemberg gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern solargeno eG, Green City Energy und solare Zukunft e.V. einfach mal „Feiern für die Energiewende“. In der Schreinerei Wittich (Haslacher Str. 25, 79115 Freiburg) wird ab 20 Uhr Multiinstrumentalist Johannes Büttner die Gehörgänge energetisieren. Anschließend gibt es eine Fahrraddisco mit DJ. Wir freuen uns über viele Aktive und Tanzbegeisterte. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte dem Flyer.

 

 

Solarregion 3/2014: Wohin mit dem Geld?

In der aktuellen Ausgabe der SolarRegion dreht sich alles um das Thema Geld. Fragen rund um Nachhaltiges Investment werden beantwortet und regionale Projekte vorgestellt um Geld anzulegen. Doch auch die Möglichkeiten des alternativen Wirtschaftens werden neben weiteren interessanten Artikel aus dem Bereich Energiewende und Nachhaltigkeit aufgezeigt.

Die aktuelle Ausgabe und das Archiv haben wir auf SolarRegion.net für Sie zum Download bereit gestellt. Für eine bequeme Lieferung nach Hause können Sie hier die Zeitschrift abonnieren.

 

fesa-Thema 2014-02: Energiespeicher - maximaler Eigenverbrauch und Netzentlastung.
Sinkende Einspeisevergütungen und steigende Strompreise machen Speichersysteme zunehmend rentabler. Das aktuelle fesa-Thema befasst sich mit verschiedenen Technologien, der in den Medien breitgetretenen Risikodiskussion und der Tauglichkeit für die Netzentlastung.

 

 Freiburger Nachhaltigkeitstage 2014
„Freiburg macht Wandel“- Der fesa e.V. ist mit Aktionen und Infoständen dabei.
Freitag, 11. Juli 2014, 18 Uhr - Wandel in Bürgerhand: Vortrags- und Podiumsveranstaltung mit Infomarkt in der Aula der Universität Freiburg.
Samstag, 12. Juli 2014, ab 10 Uhr
: Basar für gelebte Alltagskultur des Wandels an der Kaiser-Josef-Straße
Außerdem stellt der fesa e.V. bei einer gemeinsamen Aktion mit Aiforia und FAIRburg das Projekt  „Schalt mal das Wetter ein – Energie aus Sonne und Wind“ vor.
Freitag, 11. Juli 2014, 15 bis 17 Uhr
, Quartiersbüro Weingarten-West, Bugginger Straße 50 (EG)

 

Schlaier Wikimedia Commons

Schreiben Sie Ihren Abgeordneten
Noch bis Ende Juni berät der Bundestag über den Gesetzesentwurf zur Novellierung des EEG. Fordern Sie Ihre Abgeordneten auf, sich für eine dezentrale Energiewende in Bürgerhand einzusetzen. Der fesa e.V. hat ein Anschreiben an die Bundestagsabgeordneten aufgesetzt, das Sie als Vorlage verwenden, abändern und gerne auch weitergeben dürfen. Eine Liste der Abgeordneten aus Südbaden finden Sie hier. Eine Liste der Abgeordneten des federführenden Ausschusses "Wirtschaft und Energie" finden Sie hier. Weitere Hintergrundinformationen finden Sie im Freiburger Appell.

 

Solarregion 2/2014: Jetzt erst recht!
In der aktuellen SolarRegion dreht sich alles um das Thema Solarenergie. Eine große Herausforderung stellen die Weichenstellungen aus Berlin dar. Doch immer noch ist eine Produktion von Strom und Wärme aus der Sonne wirtschaftlich darstellbar - und ökologisch sowieso! Wie immer finden Sie auch viele weitere interessante Artikel aus dem Bereich Energiewende und Nachhaltigkeit. Die aktuelle Ausgabe und das Archiv haben wir auf SolarRegion.net für Sie zum Download bereit gestellt. Für eine bequeme Lieferung nach Hause können Sie hier die Zeitschrift abonnieren.

 

 

Bildquelle: ASD-Sonnenspeicher

Fesa-Event - Energieautonomie für zu Hause
23. Mai: Werksführung bei der Firma ASD- Sonnenspeicher

Im Hinblick auf die sinkende Einspeisevergütung und den Wunsch nach dezentraler Stromversorgung sowie Energieautarkie, bietet die Exkursion eine gute Gelegenheit, Näheres über solare Speichersysteme zu erfahren.

Der fesa-Event ist gratis, eine Anmeldung ist jedoch notwendig. Bitte melden Sie sich bis zum 21. Mai per Mail (mail@fesa.de), Fax (0761-404770) oder auch telefonisch (0761-407361) an.Anmeldungsformular finden Sie hier.

 

2. E-Mobility Tour Freiburg
Nach dem Erfolg der ersten Freiburger „Flüster-Demo“ im vergangenen April wollen wir die gemeinsame Aktion mit dem VDE Südbaden e.V. in diesem Jahr wiederholen. Und zwar:

am Samstag, den 12. April 2014 9 bis 14 Uhr                                     
Start: Marktplatz Vauban (Details und Anmeldung hier), Ziel: Messe Freiburg, Gebäude.Energie.Technik - GETEC 2014

Besuchen Sie den fesa e.V. am Stand 3.3.61 auf der Sonderschau "Elektromobilität und Speichertechnologien" mit interessanten Fachvorträgen und Podiumsdiskussion.

 

Demo für die Energiewende war ein voller Erfolg!
Wir danken den rund 2.000 Demonstranden die sich für die Demo am vergangenen Samstag trotz des durchwachsenen Wetters dazu eingefunden haben! Impressionen finden Sie hier und auf unserer öffentlichen Facebook-Seite.

Gregor Kühnrich fesa e.V.

fesa-Thema 2014-01: Freiburger Appell
Wie bringt eine freie Selbstversorgung mit Ökostrom die Energiewende in Bürgerhand voran und warum sind die Industrieprivilegien sowohl ungerecht als auch kontraproduktiv? Wie
könnte eine Vermarktung der fluktuierenden Erneuerbaren Energien auf dem Terminmarkt aussehen und warum wäre dies ein sinnvoller Beitrag zur Stabilisierung der Strompreise? Lesen Sie mehr im aktuellen fesa-Thema.

 

Solarregion 1/2014: Hürdenlauf Energetische Sanierung

Die neue Ausgabe der SolarRegion beschäftigt sich mit dem Thema Bauen und Wohnen. Dabei liegt der Fokus auf den Herausforderungen bei der Energetischen Sanierung. Weitere Themen sind die Aufgaben eines Quartiersmanagers, wie man mit Holz und Sonne baut, wie die Zukunft des EEG aussieht und wo man am 22. März für die Energiewende demonstrieren kann.
Wie immer finden Sie auch viele weitere interessante Artikel aus dem Bereich Energiewende und Nachhaltigkeit. Die aktuelle Ausgabe und das Archiv haben wir auf SolarRegion.net für Sie zum Download bereit gestellt. Für eine bequeme Lieferung nach Hause können Sie hier die Zeitschrift abonnieren.

fesa e.V.

Demo für die Energiewende
Freiburg, Sa. 22. 3. 2014
Treffpunkt Theater/Platz der Alten Synagoge um 12 Uhr
Abschlusskundgebung auf dem Augustiner Platz um 13 Uhr
Mit Ursula Sladek (EWS Schönau), Prof. Eicke Weber (Fraunhofer ISE), Dr. Dieter Salomon (OB Freiburg)
>>Weiterlesen

Manco Capac / Wikimedia Commons

Presseerklärung: Freiburger Appell
Es ist möglich, den Ausbau der Erneuerbaren Energien konsequent voranzutreiben und gleichzeitig die EEG-Umlage noch in diesem Jahr um ein Drittel zu senken.                                                     Unterstützen auch Sie den Freiburger Appell und senden Sie eine Email mit ihrem Logo an mail@fesa.de

>>Weiterlesen

Schlaier Wikimedia Commons

Schreiben Sie Ihren Abgeordneten
Der Gesetzesentwurf zur EEG-Novelle bedeutet das Aus für eine dezentrale Energiewende in Bürgerhand, wenn er unverändert durchgeht. Zusätzlich zum Freiburger Appell hat der fesa e.V. daher ein Anschreiben an die Bundestagsabgeordneten aufgesetzt. Sie können die Vorlage verwenden, abändern und gerne auch weitergeben. Eine Liste der Abgeordneten aus Südbaden finden Sie hier. Eine Liste der Abgeordneten des federführenden Ausschusses "Wirtschaft und Energie" finden Sie hier.

 

Pressemitteilung Februar 2014 - Vor Ort die Energiewende anpacken
Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt seit zwei Jahren Städte und Gemeinden bei der Erstellung energetischer Quartierskonzepte. Zu deren Umsetzung gibt es Fördermittel für die Einstellung qualifizierter Sanierungsmanager. Das nötige Know-how bekommen die künftigen Allrounder im Quartier in der neuen Fortbildung, die der fesa e.V. und das Institut für Fortbildung und Projektmanagement (ifpro) ab dem 5. Mai 2014 gemeinsam anbieten.
Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung und im Projektflyer.
 

4. Kongress Energieautonome Kommunen    
Das Kongressprogramm ist jetzt online. Impulsvorträge von Umweltminister Franz Untersteller und juwi-Chef Matthias Willenbacher. Vielfältige Themen in den Kongressforen: Innovative Ansätze in der Energiewende, Windenergienutzung im Süden, Strommarkt und Novellierung des EEG, Aktivitäten auf Quartiersebene, Weiterentwicklung von Klimaschutzkonzepten, Energiewende in Industriegebieten.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit unter www.energieautonome-kommunen.de. Bei Anmeldung vor dem 3. Februar 2014 sind die Teilnahmegebühren um 10% ermäßigt. Fesa-Mitglieder genießen weitere 10% Rabatt!

 

Recht auf Selbstversorgung
Energieminister Gabriels Eckpunktepapier lässt große Hemmnisse für eine dezentrale Energiewende in Bürgerhand befürchten - wenn es denn so umgesetzt wird, wie angekündigt. Einspeisevorrang, feste Vergütungssätze und Planungssicherheit müssen im EEG verankert bleiben. Selbstversorger und Erzeugergemeinschaften dürfen nicht mit zusätzlichen Kosten und
Umlagen belastet werden. Deshalb begrüßt und unterstützt der fesa e.V. die Initiative der EnergieGenossenschaft Murrhardt eG für ein Recht auf Selbstversorgung.

 

Nachhaltigkeit im Weinbau - Mehr Klimaschutz
Das Weingut Zähringer hat in Zusammenarbeit mit ClimatePartner eine umfassende CO2-Bilanz des Gesamtbetriebs erstellt. Trotz hoher Komplexität bei der Daten­erhebung aufgrund des Pilotcharakters konnten wichtige Erkenntnisse zur Verbes­serung der Klimaschutz-Bilanz erzielt werden. Paulin Köpfer, Diplom Oenologe, informiert über die Bedeutung der Ergebnisse für die Verbesserung der Nachhaltigkeit des Weinguts und über wirtschaftliche Aspekte aus der Erhebung. Im Weingut Zähringer, am Mittwoch, den 15.01.2014 um 19 Uhr. Weitere Info hier.

 

Stefan Bayer, Pixelio

Auch wir müssen mal unsere Energien erneuern.

Vom 23.12. bis zum 6.1. ist die fesa-Geschäftsstelle geschlossen. Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Kooperationspartnern, Anzeigenkunden und Klimaschutzaktiven entspannte Feiertage und einen guten Start ins Jahr 2014.

Norman Roenz Pixelio

Stellungnahme zu den Koalitionsverhandlungen 2013
Bei den schwarz-roten Koalitionsverhandlungen ist aus der Arbeitsguppe "Energie" wenig Ermutigendes für die Energiewende zu vernehmen. Der fesa e.V. unterstützt das Positionspapier, das ein Bündnis aus dem Bundesverband der Energieagenturen Deutschlands, Effizienz- Wirtschafts- und Umweltverbänden, sowie Unternehmen, die die Energiewende an der Basis umsetzen, verfasst hat. Es zeigt die schweren Mängel auf, die in den bisherigen Vereinbarungen von CDU und SPD liegen.

 

Pressemitteilung November 2013: 20 Jahre fesa e.V.

Das sind  20 Jahre Engagement für die Erneuerbaren Energien in der Region. Das sind 20 Jahre kämpfen für eine dezentrale Energiewende in Bürgerhand. Und das ist vor allem  -  ein Grund zum Feiern! Am vergangenen Samstag, den 9. November 2013 feierte der fesa e.V. deshalb sein 20-jähriges Bestehen mit einer Jubiläumsfeier. Erfahren Sie mehr in unserer Pressemitteilung.

 

Solarregion 4/2013: Wenn Bürger das große Rad drehen

Die neue Ausgabe der SolarRegion beschäftigt sich mit dem Thema Windenergie. Noch mehr als in den den anderen Ausgaben legt diese Ausgabe den Fokus auf die Energiewende in Bürgerhand. Deshalb werden viele verschiedene Modelle der Bürgerbeteiligung vorgestellt. Wie immer finden Sie auch viele weitere interessante Artikel aus dem Bereich Energiewende und Nachhaltigkeit. Die aktuelle Ausgabe und das Archiv haben wir auf SolarRegion.net für Sie zum Download bereit gestellt. Für eine bequeme Lieferung nach Hause können Sie hier die Zeitschrift abonnieren.

 

 

 

Rainer Sturm / pixelio.de

Pressemitteilung Oktober 2013: Netzentwicklungsplan 2013 - Ja, aber bitte in Maßen!

Der fesa e.V. ist mit den überdimensionierten Netzausbauplänen nicht einverstanden. Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung. Noch bis zum 8. November 2013 hat die breite Öffentlichkeit die Möglichkeit den finalen Entwurf des Netzentwicklungsplans zu kommentieren. Wenn auch Sie die Bundesnetzagentur auffordern wollen, den Netzausbau vernünftig zu dimensionieren und an die Bedürfnisse der Erneuerbaren Energien anzupassen, können Sie gerne diese Vorlage benutzen. Sie können sie natürlich auch abändern und / oder weitergeben. Wir hoffen, dass möglichst viele Einwendungen aus der Bevölkerung die Bundesnetzagentur dazu bewegen werden, die Pläne der Übertragungsnetzbetreiber nicht in ihre Bedarfsplanung zu übernehmen.

 

Rainer Sturm / pixelio.de

fesa-Thema 2013-03: Netzentwicklungsplan 2013 - Ja, aber bitte in Maßen!

Dass sich das deutsche Stromnetz nicht auf dem neusten Stand befindet, ist lange kein Geheimnis mehr. Doch im Hinblick auf den aktuellen Netzentwicklungsplan 2013, seine Vorgänger sowie die enorme Masse an geplanten Maßnahmen, drängen sich für den Verbraucher einige Fragen auf: Sind wirklich so viele Kilometer an neuen Leitungen nötig, um den Strom aus Erneuerbaren Energien aufnehmen zu können? Oder wie sieht es mit der Effektivität der Bürgerbeteiligung im Hinblick auf den Netzentwicklungsplan aus? Das und vieles mehr im aktuellen fesa-Thema.

 

Pressemitteilung September 2013: Eine Echte Erfolgsgeschichte!
Zum dritten Mal schon bietet der fesa e.V. in Kooperation mit ifpro die Fortbildung "Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement" an. Klimaschutzaktive vor Ort, sei es Personal aus der Kommunalverwaltung, Akteure aus der Wirtschaft oder engagierte BürgerInnen erhalten hier breites Know-how, um Projekte in ihrer Kommune umzusetzen. Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung oder im Projektflyer.

 

Energie-Parcours des Jugendhilfezentrums St. Anton
Am 27. September werden wir den Energie-Parcours im Jugendhilfezentrum St. Anton in Riegel besuchen. Hier spielen Erneuerbare Energien und Energiesparen eine ganz besondere Rolle. Innerhalb des Parcours kann man die Möglichkeiten der Sonnenenergie-, Wind- und Wasserkraftnutzung kompakt und modellhaft erfahren und die Schüler werden uns die Erneuerbaren Energien näher bringen. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Lesung des Buches "Mein unmoralisches Angebot an die Kanzlerin" von Matthias Willenbacher im Café Vélo

Am Donnerstag, den 12. September findet um 19:00 Uhr im Café Vélo im Mobile am Hauptbahnhof Freiburg eine Lesung des Buches "Mein unmoralisches Angebot an die Kanzlerin" von Matthias Willenbacher statt. Veranstalter sind Solar-Bürger-Genossenschaft, fesa e.V. und ECOtrinova e.V., Lesende wird Diana Sträuber, Geschäftsführerin des fesa e.V. sein.

Die Veranstaltung ist eingebettet in eine deutschlandweite Aktion des Buchautors und Mitbegründer der JuWi AG: An mindestens 100 Orten in Deutschland sollen Energiegenossenschaften gleichzeitig die Buchlesung veranstalten. Matthias Willenbacher wird vorher auf ein Windrad steigen und später bei einer Live-Schaltung Fragen beantworten, um im Wahlkampf mehr Aufmerksamkeit auf das Thema Energiewende zu lenken. Lesen Sie hier mehr.

 

SolarRegion 2013/3: staufrei, stressfrei, abgasfrei
Die neue Ausgabe der SolarRegion beschäftigt sich mit dem Thema Mobilität. Neben der Verkehrswende steht im Fokus dieser Ausgabe die Bundestagswahl, in der die Weichenstellung für die Zukunft der Energiewende erfolgen wirden. Wie immer finden Sie auch viele weitere interessante Artikel aus dem Bereich Energiewende und Nachhaltigkeit. Die aktuelle Ausgabe und das Archiv haben wir auf SolarRegion.net für Sie zum Download bereit gestellt. Für eine bequeme Lieferung nach Hause können Sie hier die Zeitschrift abonnieren.

Teilnahme des fesa e.V. am Internet Magazin Award

Mit der Webseite www.solarregion.net bietet der fesa e.V. täglich aktuelle Hintergrundinformationen rund um die Energiewende.
Um das Portal weiterzuwickeln und noch mehr Menschen für die Energiewende zu gewinnen, nimmt der fesa e.V. jetzt am Internet Magazin Award teil. Vom 1. bis zum 14. August können Sie hier für uns abstimmen. 

Pressemitteilung August 2013/1: Bildung für nachhaltige Entwicklung

Die Deutsche UNESCO-Kommission hat den fesa e.V. als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung erhalten Initiativen, die das Anliegen dieser weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen vorbildlich umsetzen: Sie vermitteln Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln. Lesen Sie hier mehr.

 

Presseinformation Juli 2013/3: Energiewende in Gefahr!

Podiumsdiskussion zu energiepolitischen Themen mit der Bundestags-Kandidatin und den Bundestags-Kandidaten des Wahlkreises Freiburg.

Lesen Sie mehr in unserer Presseinformation.

 

fesa-Thema 2013-02: Wärmepumpen - sinnvoll für den Klimaschutz?
Äußerst unterschiedlich bewertet die Erneuerbare-Energien-Szene elektrische Wärmepumpen. Welchen Beitrag leisten sie zum Klimaschutz? Genießen sie zu Recht die Förderung durch BAFA und KfW? Oder sind Wärmepumpen die Nachtspeicherheizungen von heute – ökologisch bedenklich und für den Verbraucher mit hohen Stromkosten verbunden? Welche Rahmenbedingungen und Kombinationsmöglichkeiten können die Effizienz erhöhen? Einer differenzierten Betrachtung wollen wir diese Ausgabe des fesa-Themas widmen.

 

Karin Jehle / fesa e.V.

Pressemitteilung Juli 2013/2: 2. Regionales Netzwerktreffen „RegioNetz Südbaden“
Ganz oben auf der Wunschliste der Initiativen stehen weiterhin kontinuierliche Vernetzungstreffen und Informationsangebote. Lesen Sie hier mehr.

Fabian Forban / pixelio.de

Pressemitteilung Juli 2013/1: Energiewende in Gefahr?!
Nach der Bundestagswahl am 22. September werden wichtige energiepolitische Entscheidungen fallen. Anlass für den fesa e.V. und den Wirtschaftsverband 100 Prozent Erneuerbare Energien (WEE 100%) die Kandidatin und die Kandidaten des Wahlkreises Freiburg sowie die Bürgerinnen und Bürger aus der Region zu einer Podiumsdiskussion einzuladen. Lesen Sie hier mehr.
Wann: Mittwoch, 17.7.2013, 19 Uhr
Wo: Solar-Info-Center, Emmy-Noether-Str. Freiburg

 

Pedelecs by Wikivoyage and Wikipedia

fesa-PM Juni 2013/2: Kapitalanlagegesetz entschärft!
Bürgerenergieprojekte werden weiterhin finanzierbar sein. Die Proteste aus den Reihen der Erneuerbare-Energien-Branche haben zu Anpassungen in der Novelle des Kapitalanlagegesetzbuches (AIFM-Umsetzungsgesetz) geführt. Auch der fesa e.V. hatte über die geplanten Verschärfungen und ihre Folgen für Bürgerenergieprojekte informiert und eine Vorlage für ein Schreiben an die Bundestagsabgeordneten verfasst. Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung.

 

Foto: Gpavic, Wikicommons

fesa-Event 2-2013: Tour de fesa
Am Samstag, den 8. Juni lädt der fesa e.V. ein zur „Tour de fesa“. Bei hoffentlich bestem Wetter werden E-Bikes gegen herkömmliche Fahrräder antreten. In der Griestalstrauße am Tuniberg bekommen die TeilnehmerInnen Gelegenheit zur Information und Diskussion über Elektromobilität im Allgemeinen und E-Bikes im Besonderen. Die Fahrt ist gratis. Weitere Informationen finden Sie hier.

SolarRegion 2013/2: Alle Dinosaurier sterben irgendwann aus
Die neue Ausgabe der SolarRegion beschäftigt sich anlässlich der Intersolar mit Photovoltaik und Solarthermie. Im Fokus stehen dabei Batteriespeicher und das solare Bauen und Sanieren. Wie immer finden Sie auch viele weitere interessante Artikel aus dem Bereich Energiewende und Nachhaltigkeit. Die aktuelle Ausgabe und das Archiv haben wir auf SolarRegion.net für Sie zum Download bereit gestellt. Für eine bequeme Lieferung nach Hause können Sie hier die Zeitschrift abonnieren.

Foto: Karin Jehle, fesa e.V.

Pressemitteilung Mai 2013: Quartiersmanager dringend gesucht!
Der fesa e.V. bietet in Kooperation mit ifpro im Juni und Juli 2013 eine neue berufsbegleitende Fortbildung zum Quartiersmanager / Sanierungsmanager an. Im Oktober startet unsere bewährte Fortbildung "Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement" zum dritten Mal. Weitere Informationen finden Sie in unserer Pressemitteilung, den angehängten Flyern und auf: http://www.energieautonome-kommunen.de/weiterbildung 

 

Foto: Karin Jehle

Mitgliederversammlung 2013
Bei der gut besuchten Mitgliederversammlung des fesa e.V. am 25.4.2013 berichtete das Team der Geschäftsstelle über Aktionen und Finanzen im vergangenen Jahr. Stefan Flaig, Marcus Brian, Maria-Luisa Werne und Nicole Römer kandidierten erneut für die Vorstandsposten und wurden bestätigt. Renate Dohse wurde zur Kassenprüferin gewählt. Den Jahresbericht finden Sie hier.

 

Foto: Albert Josef Schmidt

Pressemitteilung April 2013/3: Klimaschutzpreis für fesa-Projekt
„Klimaschutz zum Anfassen“ hat den Klimaschutzpreis „Climate First“ der Stadt Freiburg gewonnen. Der mit 2.500 Euro dotierte zweite Preis ging an das fesa-Projekt, das Grundschüler für das Thema Klimaschutz sensibilisiert. Rund 290 Schulklassen hat das pädagogische Team des fesa e.V. schon besucht und für die potenziellen Klimaschützer von morgen einen ersten Kontakt hergestellt. Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung.

 

Foto: Karin Jehle, fesa e.V.

Flüsterdemo durch die Freiburger Innenstadt
Ein voller Erfolg war die 1. E-Mobility-Tour, die der fesa e.V. am Samstag, den 13. April gemeinsam mit dem VDE organisiert hat. Über 60 elektrisch betriebene Fahrzeuge - vom Fahrrad bis zum Kleinbus - fuhren im Korso durch die  Innenstadt, um die Freiburger für mehr Elektromobilität auf der Straße zu begeistern. Bilder von der Tour finden Sie hier. Einen Bericht des SWR-Fernsehens finden Sie hier.

3. Kongress Energieautonome Kommunen: 260 Teilnehmer diskutierten die Umsetzung der kommunalen Energiewende

Nach drei Tagen ist der 3. Kongress Energieautonome Kommunen am 12. April erfolgreich zu Ende gegangen. 260 Teilnehmer besuchten die Veranstaltungen im Rahmen des Kongresses und infomierten sich über die verschiedenen Facetten, Erfahrungen und Herausforderungen der kommunalen Energiewende. Eine Zusammenfassung der auf dem Kongress diskutierten Themen und Erfahrungen finden Sie in der Abschlusspressemitteilung. Der 4. Kongress findet vom 2. bis 4. April 2014 statt.

Bild: Gerd Altmann / Pixelio

fesa-Thema 2013-01: EEG - oh weh!
Beim sogenannten „Energiegipfel“ am 21. März mit Kanzlerin Merkel und den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Bundesländer konnten die schlimmsten Bremswirkungen für Erneuerbare Energien vorerst abgewendet werden. Nun fällt das Thema Wirtschaftsminister Rösler und Umweltminister Altmaier im Wahlkampf auf die Füße. Welche Änderungen die Verbände für Erneuerbare Energien empfehlen, um das EEG fit für die Zukunft zu machen, lesen Sie in der neuen Ausgabe des fesa-Themas.

 

Pressemitteilung April 2013/1: Neue Geschäftsführerin beim fesa e.V.
Die Forstwissenschaftlerin Diana Sträuber leitet seit April die Geschicke des Freiburger Vereins für Erneuerbare Energien fesa e.V. Wichtige Anliegen sind ihr eine Energiewende in Bürgerhand und die Sensibilisierung der nachfolgenden Generation für Klimaschutz und einen nachhaltigen Lebensstil. Damit will sie die erfolgreiche Arbeit des fesa e.V. weiter fortsetzen. Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung.

E-Mobility-Tour: Flüster-Demo durch die Freiburger Innenstadt
Am 13. April veranstaltet der fesa e.V. gemeinsam mit dem VDE e.V. die erste E-Mobilit-Tour mit einer Flüster-Demo durch die Freiburger Innenstadt, Vorträgen auf der Gebäude.Energie.Technik Messe und einer Vernetzung der E-Mobilisten in der Region. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier und in unserer Pressemitteilung. Aktuell sind schon 40 Elektroautos und ein Dutzend E-Bikes angemeldet. Hier erfahren Sie mehr.

 

SolarRegion 2013/1: Abenteuer Sanieren
Die neue Ausgabe der SolarRegion beschäftigt sich mit praktischen Hinweisen zum energetischen Bauen und Sanieren aber auch mit den sozialen Aspekten rund um das Thema Wohnen. Wie immer finden Sie auch viele weitere interessante Artikel aus dem Bereich Energiewende und Nachhaltigkeit. Die aktuelle Ausgabe und das Archiv haben wir auf SolarRegion.net für Sie zum Download bereit gestellt. Für eine bequeme Lieferung nach Hause können Sie hier die Zeitschrift abonnieren.

Schäuble will Bürgerbeteiligung verhindern - Schreiben Sie an Ihre Abgeordneten
Die Vorlage aus dem Hause Schäuble zur Novelle des Kapitalanlagegesetzes ist ein schwerer Schlag für die erfolgreiche und bürgernahe Energiewende. Sie sind als Bürger gefragt, Einfluss auf den Abgeordneten ihres Wahlkreises zu nehmen! Nutzen Sie diese Vorlage um Ihrer/Ihrem Abgeordneten zu schreiben. Eine Liste der Bundestagsabgeordneten aus Südbaden finden Sie hier. Weitere Abgeordnete aus Baden-Württemberg finden Sie hier

 

Foto: Benjamin Thorn / Pixelio

Pressemitteilung Februar 2013: Rösler und Altmaier außer Rand und Band

Erneuter Vorschlag zum EEG verschlimmert Altmaiers Eckpunktepapier. Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung.

Kraftwerk Wiehre - Bürgerinfoveranstaltung
Den Bürgerinnen und Bürgern wird eine praxisnahe
Präsentation von Technik und Wirtschaftlichkeit eines BHKWs
präsentiert, ein filmischer Blick in die Keller von drei
umgesetzten BHKW-Projekten zeigt anschaulich, was alles
mit dieser innovativen Technik möglich ist. Anschließend
besteht ausreichend Gelegenheit für individuelle Fragen.
Zeit: Donnerstag, 21. Februar, 19 bis 21:30 Uhr
Ort: Gertrud-Luckner-Gewerbeschule, Kirchstr. 4
Weitere Informationen und Programmablauf

 

Foto: Marcela, Wiki Commons

Pressemitteilung Januar 2013/3: Umweltminister Peter Altmeier fordert: Auch Fahrrad- und Autofahrer sollen an der EEG-Umlage beteiligt werden.
Die Belastung der Eigenstromerzeugung kann ungeahnte Blüten treiben. Lesen Sie mehr dazu in unserer Pressemitteilung.

Bildquelle: Christian Doppelgatz / KUXMA

Pressemitteilung Januar 2013/2: Stoppt Altmaier, bevor er die Energiewende stoppt!
Die Vorschläge des Umweltministers für ein Einfrieren der EEG-Umlage sind kontraproduktiv. Sie gefährden die Energiewende und vernichten Tausende von Arbeitsplätzen in Handwerk und Industrie. Statt Energie für die Verbraucher günstiger zu machen, erhöht eine Verzögerung bei der Energiewende auf Dauer die Strompreise. Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung.

 

Joachim Hahne / Pixelio

Fesa-Stammtisch: "Smart Grids - Intelligente Netze für die Energiewende"
Ein hoher Anteil Erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung benötigt nicht unbedingt den von den Netzbetreibern propagierten Ausbau von Stromautobahnen. Wichtig ist dagegen ein intelligentes Netz, das die schwankende Stromproduktion mit der Nachfrage in Einklang bringt. Was hier heute schon Stand der Technik ist und woran aktuell geforscht wird, um unser Stromnetz fit für die Zukunft zu machen, wollen wir beim fesa-Stammtisch diskutieren. Weitere Informationen

 

Schau.Media / pixelio.de

Regionaler Qualifizierungsworkshop - Änderungen in der Solarförderung (EEG)

Neue Geschäftsmodelle im PV-Bereich für Solar-Bürgerenergiegenossenschaften
Weitere Informationen
Termin:
01.02.2013, 13:30-17:30 Uhr
Ort:
Cafe Velo, Freiburg
Anmeldungen bitte mit Initiative, Verein oder Gemeindegremium an bick@fesa.de

Fotos: Valerie Hollunder

Pressemitteilung Januar 2013: Kinder für die Energiewende begeistern
Der Klimawandel ist für die nachwachsende Generation ein ernstes Zukunftsrisiko. Gleichzeitig bieten die Erneuerbaren Energien Jobchancen für Jugendliche. Der fesa e.V. sieht die Sensibilisierung von Kindern und Jugendlichen für die Energiewende als wichtiges Anliegen und hat mit "Klimarallye" und "Experimente mit Erneuerbaren Energien" zwei neue Bildungsprojekte im Programm. Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung.

Kongressprogramm Energieautonome Kommunen jetzt online

Am 18. Januar 2013 wurde das Programm des 3. Kongresses Energieautonome Kommunen veröffentlicht. Der Kongress im Konzerthaus Freiburg bietet einmal mehr ein breite Palette an Themen rund um die dezentrale Energiewende. Die drei Workshops am am ersten Veranstaltungstag beschäftigen sich mit Bürgerbeteiligung, Genossenschaften und Klimaschutzkonzepte. Den Hauptkongresstag eröffnet unter anderem Professor Ernst Ulrich von Weizsäcker, gefolgt von Best-Practice-Berichten aus Zürich, Schwäbisch Hall und Wiernsheim. Die fünf Foren des Nachmittags beschäftigen sich mit innovativer Nahwärmeversorgung, Speichertechnologien, Bürger-Windprojekten, Quartierskonzepten sowie Bioenergie. Abgerundet wird der Kongress durch vier Exkursionsangebote. Nutzen Sie den bis 9. Februar geltenden Frübucherrabatt und melden sich hier online an

Jugend-Initiative in Waldkirch
Anfang März gründet sich in Waldkirch eine Jugendinitiative um die Energiewende voran zu bringen. Von Jugendlichen für Jugendliche. Mitmachen kann jeder der Lust hat. Kreative Ideen und Anregungen aller Art sind herzlich willkommen. Ein Kurzfilm zum Projekt ist auf der Projektseite zu sehen. Die Jugendinitiative wird vom fesa e.V. unterstützt, die Verantwortung liegt jedoch bei den Jugendlichen vor Ort.

 

Neues Video zu unserer Bildungsarbeit
Zu Beginn des Jahres trat die Bildungsarbeit des fesa in die ganz heiße Phase: Während das neue Schulprojekt "Unser Dorf hat Power" bereits im September begann, ging der Besuch von 125 Grundschulklassen in drei Monaten mit dem Projekt "Klimaschutz zum Anfassen" im Januar auf volle Fahrt. Neu hinzugekommen sind unsere Projekte "Klima-Rallye" und "Experimente mit Erneuerbaren Energien". Auf der Projektseite sehen Sie einen Überblick über die pädagogischen Projekte und ein kleines Video mit Eindrücken von unserer Arbeit!

 

Bild: Karin Jehle

fesa-Thema 2012-04: Mein Kraftwerk im Keller
Blockheizkraftwerke (BHKW) sind ein wichtiger Baustein für eine dezentrale Energiewende. Mit der effizienten Kopplung der Wärme- und Stromerzeugung leisten sie einen Beitrag zur Emissionsminderung im Gebäudesektor. Gleichzeitig können sie Regelenergie für eine zukünftige regenerative Vollversorgung leisten. Lesen Sie mehr über die kompakten Kraftwerke für den Heizungskeller in diesem fesa-Thema.

Bild: Thorben Wengert PIXELIO

Pressemitteilung Dezember 2012: Bürger demokratisch beteiligen
Die Pläne des Windbündnisses, in der Region den Ausbau der Windenergie voranzutreiben und die Bürger finanziell daran zu beteiligen werden vom fesa e.V. begrüßt. Der fesa fordert darüber hinaus, die bestehenden Bürgerenergiegenossenschaften in Südbaden stärker in das Konzept zu integrieren und eine breite und demokratische Bürgerbeteiligung, die nachhaltig lokale Klimaschutzprozesse vorantreibt, zu fördern. Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung

 

Die neue SolarRegion ist da!
Mit dem Top-Thema "Die neuen Energieriesen - Wie Bürger die Energiewende gestalten" widmen wir diese Ausgabe der Bürgerbeteiligung. Die aktuelle Ausgabe und das Archiv haben wir auf SolarRegion.net für Sie zum Download bereit gestellt. Für eine bequeme Lieferung nach Hause können Sie hier die Zeitschrift abonnieren.

Die Broschüre "Bürger machen Energie“ ist veröffentlicht

Gemeinsam vom Staatsministerium, dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft sowie der LUBW wurde die Broschüre "Bürger machen Energie“ unter Mitwirkung des fesa e.V. erstellt.
Diese erläutert die richtigen Rechtsformen und gibt Tipps für Bürgerenergieanlagen. In ausführlichen Kapiteln werden die drei häufigsten Rechtsformen GbR, GmbH & Co KG und Energiegenossenschaften beschrieben. Eine tabellarische Übersicht der häufigsten Rechtsformen geht auch auf andere Gesellschafts- und Beteiligungsformen ein. Ein eigenes Kapitel ist dem Thema Bürgerwindkraftanlagen gewidmet. Zu allen Themen werden erfolgreiche Beispiele aus der Praxis steckbriefartig beschrieben.
Abschließend finden sich Hinweise für Kommunen, wichtige Adressen und Hintergrundinformationen.

Bezogen werden kann die Broschüre kostenlos unter http://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/221870/?shop=true

 

Klimaschutz zum Anfassen
Wir freuen uns sehr, dass die Freiburger Bürgerstiftung auch dieses Schuljahr wieder das Grundschulprojekt „Klimaschutz zum Anfassen“ mit 1.000 € unterstützt. Das Projekt läuft bereits seit über 2 Jahren erfolgreich an Freiburger Grundschulen. Die Kinder lernen in einer Doppelstunde auf spielerische Weise, wie sie mit einfachen Mitteln bereits selbst Klimaschutz betreiben können.
Die Unterrichtseinheit legt einen ersten Grundstein für die Klimaschützer von morgen. Durch die Förderung der Freiburger Bürgerstiftung kann der fesa e.V. das Projekt auch in diesem Schuljahr wieder kostenlos für 10 Klassen anbieten.

Anmelden können sich 3. und 4. Klassen aller Freiburger Grundschulen direkt beim fesa e.V.: Tel: 0761/407361, Email: witt@fesa.de

3. Kongress Energieautonome Kommunen
Vom 10. bis 12. April 2013 veranstaltet der fesa e.V. in Kooperation mit Enerchange den 3. Kongress Energieautonome Kommunen  im Konzerthaus Freiburg. Vor wenigen Tagen ist die Programmvorankündigung veröffentlicht worden, die Ihnen hier zur Verfügung steht. Wie in den vergangenen Jahren wird der Fokus des Kongresses auf praxisorientierten und anwendbaren Informationen zur Umsetzung der kommunalen Energiewende liegen. Wir erwarten wieder mindestens 250 Fachbesucher.

Nutzen Sie den Frühbucherrabatt und melden Sie sich am besten noch heute an - hier geht es zur Anmeldung. Mitglieder des fesa e. V. und Vertreter von Kommunen erhalten einen zusätzlichen Preisnachlass. Gerne informieren wir Sie auch über Ausstellungs- und Sponsoringmöglichkeiten.

Bild: Gerd Altmann, Hans Braxmeier / PIXELIO

fesa-Thema 2012-03: Ist guter Strom zu teuer?
Nach wochenlangem Trommelfeuer auf allen Kanälen ist es jetzt offiziell: Mit 5,27 Cent pro Kilowattstunde wird die EEG-Umlage 2013 zu Buche schlagen. Groß ist das Geschrei von der Unbezahlbarkeit der Energiewende. Doch sind es wirklich die Erneuerbaren Energien, die den Strom teuer machen? Wie kommt der Strompreis überhaupt zustande? Wo sitzen die Preistreiber? Und wie könnte eine Anpassung des EEG an den eigenen Erfolg aussehen? Diesen Fragen wollen wir uns in der aktuellen Ausgabe des fesa-Themas widmen.
Weitere Informationen finden Sie auch in unserer Pressemitteilung.

 

Bild: Joachim Hahne / pixelio.de

Pressemitteilung Oktober 2012/1: Überdimensionierten Netzausbau stoppen
Wie viel Netzausbau brauchen die Erneuerbaren Energien und wo soll er stattfinden? Der fesa e.V. ist mit den überdimensionierten Netzausbauplänen nicht einverstanden. Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung. Wenn auch Sie die Bundesnetzagentur auffordern wollen, den Netzausbau vernünftig zu dimensionieren und an die Bedürfnisse der Erneuerbaren Energien anzupassen, können Sie gerne diese Vorlage benutzen. Sie können sie natürlich auch abändern und / oder weitergeben. Wir hoffen, dass möglichst viele Einwendungen aus der Bevölkerung die Bundesnetzagentur dazu bewegen werden, die Pläne der Übertragungsnetzbetreiber nicht in ihre Bedarfsplanung zu übernehmen.

Bild: Rolf Handke / pixelio.de

Pressemitteilung September 2012/01: Energiewende unter Beschuss
Nach der Rösler-Röttgen-Attacke auf die Solarstromvergütung im Frühjahr startet Umweltminister Altmaier jetzt die Herbstoffensive gegen die Windkraft. Der fesa e.V. widerspricht diesen Plänen entschieden. Statt die Erneuerbaren Energien jetzt auszubremsen, müssen die Weichen für die Zukunft richtig gestellt werden. Mehr Informationen in der Pressemitteilung.

Bildquelle: Rainer Sturm / PIXELIO

Fortbildung zum Energiewender
Im Oktober 2012 beginnt die einzige in der Region Südbaden angebotene Fortbildung im Bereich kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement. Kommunale Akteure können hier die für die Umsetzung der Energiewende in ihrer Gemeinde notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse praxisnah erwerben. Lesen Sie mehr in unserer PressemitteilungFlyer und auf der Kursseite.

Die neue SolarRegion ist da!
Die neues Ausgabe 3/2012 beschäftigt sich mit zwei wesentlichen Elementen der Energiewende: dem Ausbau der Speicherkapazität sowie der Installation eines "intelligenten" Netzes. Die aktuelle Ausgabe und das Archiv haben wir auf SolarRegion.net für Sie zum Download bereit gestellt. Für eine bequeme Lieferung nach Hause können Sie hier die Zeitschrift abonnieren.

Seminar: Gemeinsam von Solaranlagen profitieren
Über 100 interessierte Teilnehmer verfolgten am 4.7.2012 das Seminar "Gemeinsam von Solaranlagen profitieren" der Stadt Freiburg in Zusammenarbeit mit fesa. 

Der Vortrag von RA Stefan Flaig, der leider krankheitsbedingt ausfallen musste, wird am 18. Oktober nachgeholt.

Die übrigen Vorträge finden Sie auch nochmals auf der Seite des Forum SolarRegion Freiburg des Umweltschutzamtes.

 

Quelle: Gerd Altmann  / pixelio.de
Quelle: Thorben Wengert / pixelio.de

Pressemitteilung Juli 2012/1: Klimaschutz ist Ehrensache!
Bei der konkreten Umsetzung des Klimaschutzes geht es noch viel zu langsam voran, nicht zuletzt weil es sowohl an personellen Ressourcen als auch an finanziellen Mitteln fehlt. Ehrenamtliches Engagement hat ein großes Potenzial, diese Lücke zumindest teilweise zu schließen. Wir unterstützten mit unserem Projekt „RegioNetz“ engagierte Bürgerinnen und Bürger durch Vernetzung, Wissensvermittlung und Öffentlichkeitsarbeit. Lesen Sie mehr im Volltext unserer Pressemitteilung

Quelle: BSW / solarwirtschaft.de
Quelle: BSW / solarwirtschaft.de

fesa-Thema 2-2012 Solarthermie
Die Sonne scheint nicht nur für die Stromproduktion allein — auch wenn das in der deutschen Medienberichterstattung oftmals so
erscheint. In diesem fesa-Thema widmen wir uns der Solarthermie.
Welche Erfolge hat sie aufzuweisen? Wo liegen Hemmnisse für die effiziente Technik? Welche Förderungen gibt es und wo sind diese
verbesserungsfähig? Wann ist die Investition in eine Solarthermieanlage für Wohneigentümer besonders lohnend? Wie sehen regionale Experten aus der Branche die derzeitige Förderpraxis? Lesen Sie mehr in dieser Ausgabe des fesa-Themas (PDF)!

 

Bildquelle:	Kurt Bouda  / pixelio.de
Bildquelle: Kurt Bouda / pixelio.de

Pressemitteilung Juni 2012/2: Freiburg steigt in der Solarbundesliga auf!
Freiburg macht drei Plätze gut und landet auf Rang 4 - Großanlage vom Eichelbuck bringt Freiburg deutliche Punkte
Lesen Sie weiter im Volltext unserer Pressemitteilung

 

 

Durch die UN ausgezeichnet: Unser Projekt "Klimaschutz zum Anfassen"
Unser Projekt "Klimaschutz zum Anfassen", in dessen Rahmen wir Kinder an Grundschulen der vierten Klasse in das Thema Klimaschutz einführen, wurde im Rahmen der UN-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung 2012/13 ausgezeichnet.

Quelle: Gerd Altmann/Carlsberg1988  / pixelio.de
Quelle: Gerd Altmann/Carlsberg1988 / pixelio.de

Pressemitteilung Juni 2012/1
Bürgerschaftliches Engagement ist ein wichtiger Motor für den Klimaschutz und die Energiewende, denn die Bürgerinnen und Bürger vor Ort können ihre Gemeindeverwaltungen und die Lokalpolitik tatkräftig unterstützen. In den zwei Pilotgemeinden Endingen und Efringen-Kirchen hat der fesa e.V. die Gründung von Bürgerarbeitskreisen „Energie & Klimaschutz“ professionell moderiert. Mit Unterstützung von Fördergeldern der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz (LUBW) steht diese Möglichkeit auch anderen Gemeinden in der Region offen.
Die Pressemitteilung im Volltext (PDF)

 

Die neue SolarRegion ist da!
Die aktuelle Ausgabe 2/2012 geht der Frage nach, wie es in einer unsicheren Situation mit der Solarenergie weitergeht. Welche Optionen bieten Stromspeicher und Direktvermarktung? Wie ist die Lage der Solarwirtschaft in der Region? Die aktuelle Ausgabe und das Archiv haben wir auf SolarRegion.net für Sie zum Download bereit gestellt. Für eine bequeme Lieferung nach Hause können Sie hier die Zeitschrift abonnieren.