Archiv 2012

Hier finden Sie alle Neuigkeiten des Jahres 2012.

Kongressprogramm Energieautonome Kommunen jetzt online

Am 18. Januar 2013 wurde das Programm des 3. Kongresses Energieautonome Kommunen veröffentlicht. Der Kongress im Konzerthaus Freiburg bietet einmal mehr ein breite Palette an Themen rund um die dezentrale Energiewende. Die drei Workshops am am ersten Veranstaltungstag beschäftigen sich mit Bürgerbeteiligung, Genossenschaften und Klimaschutzkonzepte. Den Hauptkongresstag eröffnet unter anderem Professor Ernst Ulrich von Weizsäcker, gefolgt von Best-Practice-Berichten aus Zürich, Schwäbisch Hall und Wiernsheim. Die fünf Foren des Nachmittags beschäftigen sich mit innovativer Nahwärmeversorgung, Speichertechnologien, Bürger-Windprojekten, Quartierskonzepten sowie Bioenergie. Abgerundet wird der Kongress durch vier Exkursionsangebote. Nutzen Sie den bis 9. Februar geltenden Frübucherrabatt und melden sich hier online an

Jugend-Initiative in Waldkirch
Anfang März gründet sich in Waldkirch eine Jugendinitiative um die Energiewende voran zu bringen. Von Jugendlichen für Jugendliche. Mitmachen kann jeder der Lust hat. Kreative Ideen und Anregungen aller Art sind herzlich willkommen. Ein Kurzfilm zum Projekt ist auf der Projektseite zu sehen. Die Jugendinitiative wird vom fesa e.V. unterstützt, die Verantwortung liegt jedoch bei den Jugendlichen vor Ort.

 

Neues Video zu unserer Bildungsarbeit
Zu Beginn des Jahres trat die Bildungsarbeit des fesa in die ganz heiße Phase: Während das neue Schulprojekt "Unser Dorf hat Power" bereits im September begann, ging der Besuch von 125 Grundschulklassen in drei Monaten mit dem Projekt "Klimaschutz zum Anfassen" im Januar auf volle Fahrt. Neu hinzugekommen sind unsere Projekte "Klima-Rallye" und "Experimente mit Erneuerbaren Energien". Auf der Projektseite sehen Sie einen Überblick über die pädagogischen Projekte und ein kleines Video mit Eindrücken von unserer Arbeit!

 

Bild: Karin Jehle

fesa-Thema 2012-04: Mein Kraftwerk im Keller
Blockheizkraftwerke (BHKW) sind ein wichtiger Baustein für eine dezentrale Energiewende. Mit der effizienten Kopplung der Wärme- und Stromerzeugung leisten sie einen Beitrag zur Emissionsminderung im Gebäudesektor. Gleichzeitig können sie Regelenergie für eine zukünftige regenerative Vollversorgung leisten. Lesen Sie mehr über die kompakten Kraftwerke für den Heizungskeller in diesem fesa-Thema.

Bild: Thorben Wengert PIXELIO

Pressemitteilung Dezember 2012: Bürger demokratisch beteiligen
Die Pläne des Windbündnisses, in der Region den Ausbau der Windenergie voranzutreiben und die Bürger finanziell daran zu beteiligen werden vom fesa e.V. begrüßt. Der fesa fordert darüber hinaus, die bestehenden Bürgerenergiegenossenschaften in Südbaden stärker in das Konzept zu integrieren und eine breite und demokratische Bürgerbeteiligung, die nachhaltig lokale Klimaschutzprozesse vorantreibt, zu fördern. Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung

 

Die neue SolarRegion ist da!
Mit dem Top-Thema "Die neuen Energieriesen - Wie Bürger die Energiewende gestalten" widmen wir diese Ausgabe der Bürgerbeteiligung. Die aktuelle Ausgabe und das Archiv haben wir auf SolarRegion.net für Sie zum Download bereit gestellt. Für eine bequeme Lieferung nach Hause können Sie hier die Zeitschrift abonnieren.

Seminar Kleinwindkraft
Das Seminar Kleinwindkraft  findet am 13.11.2012 in Kooperation mit dem Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverband e.V. (BLHV) statt. Im Rahmen der Tagesveranstaltung liefern Fachreferenten  Know-How zu den Themen Standortbestimmung, Genehmigung , Bauformen, Eigenverbrauch und Wirtschaftlichkeit. Veranstaltungsort ist das Bildungshaus Kloster St. Ulrich. Die Teilnahmegebühren betragen pro Teilnehmer 30/50€ inkl. Mittagessen.
Das Programm und den Anmeldebogen finden Sie hier.

Die Broschüre "Bürger machen Energie“ ist veröffentlicht

Gemeinsam vom Staatsministerium, dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft sowie der LUBW wurde die Broschüre "Bürger machen Energie“ unter Mitwirkung des fesa e.V. erstellt.
Diese erläutert die richtigen Rechtsformen und gibt Tipps für Bürgerenergieanlagen. In ausführlichen Kapiteln werden die drei häufigsten Rechtsformen GbR, GmbH & Co KG und Energiegenossenschaften beschrieben. Eine tabellarische Übersicht der häufigsten Rechtsformen geht auch auf andere Gesellschafts- und Beteiligungsformen ein. Ein eigenes Kapitel ist dem Thema Bürgerwindkraftanlagen gewidmet. Zu allen Themen werden erfolgreiche Beispiele aus der Praxis steckbriefartig beschrieben.
Abschließend finden sich Hinweise für Kommunen, wichtige Adressen und Hintergrundinformationen.

Bezogen werden kann die Broschüre kostenlos unter http://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/221870/?shop=true

 

Klimaschutz zum Anfassen
Wir freuen uns sehr, dass die Freiburger Bürgerstiftung auch dieses Schuljahr wieder das Grundschulprojekt „Klimaschutz zum Anfassen“ mit 1.000 € unterstützt. Das Projekt läuft bereits seit über 2 Jahren erfolgreich an Freiburger Grundschulen. Die Kinder lernen in einer Doppelstunde auf spielerische Weise, wie sie mit einfachen Mitteln bereits selbst Klimaschutz betreiben können.
Die Unterrichtseinheit legt einen ersten Grundstein für die Klimaschützer von morgen. Durch die Förderung der Freiburger Bürgerstiftung kann der fesa e.V. das Projekt auch in diesem Schuljahr wieder kostenlos für 10 Klassen anbieten.

Anmelden können sich 3. und 4. Klassen aller Freiburger Grundschulen direkt beim fesa e.V.: Tel: 0761/407361, Email: witt@fesa.de

3. Kongress Energieautonome Kommunen
Vom 10. bis 12. April 2013 veranstaltet der fesa e.V. in Kooperation mit Enerchange den 3. Kongress Energieautonome Kommunen  im Konzerthaus Freiburg. Vor wenigen Tagen ist die Programmvorankündigung veröffentlicht worden, die Ihnen hier zur Verfügung steht. Wie in den vergangenen Jahren wird der Fokus des Kongresses auf praxisorientierten und anwendbaren Informationen zur Umsetzung der kommunalen Energiewende liegen. Wir erwarten wieder mindestens 250 Fachbesucher.

Nutzen Sie den Frühbucherrabatt und melden Sie sich am besten noch heute an - hier geht es zur Anmeldung. Mitglieder des fesa e. V. und Vertreter von Kommunen erhalten einen zusätzlichen Preisnachlass. Gerne informieren wir Sie auch über Ausstellungs- und Sponsoringmöglichkeiten.

Bild: Gerd Altmann, Hans Braxmeier / PIXELIO

fesa-Thema 2012-03: Ist guter Strom zu teuer?
Nach wochenlangem Trommelfeuer auf allen Kanälen ist es jetzt offiziell: Mit 5,27 Cent pro Kilowattstunde wird die EEG-Umlage 2013 zu Buche schlagen. Groß ist das Geschrei von der Unbezahlbarkeit der Energiewende. Doch sind es wirklich die Erneuerbaren Energien, die den Strom teuer machen? Wie kommt der Strompreis überhaupt zustande? Wo sitzen die Preistreiber? Und wie könnte eine Anpassung des EEG an den eigenen Erfolg aussehen? Diesen Fragen wollen wir uns in der aktuellen Ausgabe des fesa-Themas widmen.
Weitere Informationen finden Sie auch in unserer Pressemitteilung.

 

Bild: Joachim Hahne / pixelio.de

Pressemitteilung Oktober 2012/1: Überdimensionierten Netzausbau stoppen
Wie viel Netzausbau brauchen die Erneuerbaren Energien und wo soll er stattfinden? Der fesa e.V. ist mit den überdimensionierten Netzausbauplänen nicht einverstanden. Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung. Wenn auch Sie die Bundesnetzagentur auffordern wollen, den Netzausbau vernünftig zu dimensionieren und an die Bedürfnisse der Erneuerbaren Energien anzupassen, können Sie gerne diese Vorlage benutzen. Sie können sie natürlich auch abändern und / oder weitergeben. Wir hoffen, dass möglichst viele Einwendungen aus der Bevölkerung die Bundesnetzagentur dazu bewegen werden, die Pläne der Übertragungsnetzbetreiber nicht in ihre Bedarfsplanung zu übernehmen.

Bild: Rolf Handke / pixelio.de

Pressemitteilung September 2012/01: Energiewende unter Beschuss
Nach der Rösler-Röttgen-Attacke auf die Solarstromvergütung im Frühjahr startet Umweltminister Altmaier jetzt die Herbstoffensive gegen die Windkraft. Der fesa e.V. widerspricht diesen Plänen entschieden. Statt die Erneuerbaren Energien jetzt auszubremsen, müssen die Weichen für die Zukunft richtig gestellt werden. Mehr Informationen in der Pressemitteilung.

Bildquelle: Rainer Sturm / PIXELIO

Fortbildung zum Energiewender
Im Oktober 2012 beginnt die einzige in der Region Südbaden angebotene Fortbildung im Bereich kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement. Kommunale Akteure können hier die für die Umsetzung der Energiewende in ihrer Gemeinde notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse praxisnah erwerben. Lesen Sie mehr in unserer PressemitteilungFlyer und auf der Kursseite.

Die neue SolarRegion ist da!
Die neues Ausgabe 3/2012 beschäftigt sich mit zwei wesentlichen Elementen der Energiewende: dem Ausbau der Speicherkapazität sowie der Installation eines "intelligenten" Netzes. Die aktuelle Ausgabe und das Archiv haben wir auf SolarRegion.net für Sie zum Download bereit gestellt. Für eine bequeme Lieferung nach Hause können Sie hier die Zeitschrift abonnieren.

Neuer Termin! fesa-Event am 18.08.2012: Strom ohne Atom – Besichtigung verschiedener Kleinwasserkraftwerke in Emmendingen
Wie Kleinwasserkraftwerke in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung, Fischereiverbänden und anderen betroffenen Gruppen erfolgreich realisiert werden können zeigt Oskar Kreuz aus Emmendingen. Am 18. Augusti lädt Sie der fesa gemeinsam mit Oskar Kreuz herzlich zu einer kompetenten Führung zu den verschiedenen Kraftwerken an. Der Ausklang der Veranstaltung findet anschließend in einem der nahegelegenen Biergärten statt.

Weitere Informationen finden Sie in der Einladung (PDF)

Seminar: Gemeinsam von Solaranlagen profitieren
Über 100 interessierte Teilnehmer verfolgten am 4.7.2012 das Seminar "Gemeinsam von Solaranlagen profitieren" der Stadt Freiburg in Zusammenarbeit mit fesa. 

Der Vortrag von RA Stefan Flaig, der leider krankheitsbedingt ausfallen musste, wird am 18. Oktober nachgeholt.

Die übrigen Vorträge finden Sie auch nochmals auf der Seite des Forum SolarRegion Freiburg des Umweltschutzamtes.

 

Quelle: knipseline / pixelio.de
Quelle: knipseline  / pixelio.de

fesa-Stammtisch: Speichertechnologien - marktreif?

Mit steigenden Strompreisen und sinkender Einspeisevergütung wird die Speicherung von Solarstrom vom Dach für den Eigenverbrauch zunehmend attraktiv. Auch der Ausbau der Windenergie fordert zunehmende Speicherkapazitäten. Eine verstärkte Harmonisierung von Produktion und Speicherung würde auch Entlastung für das Stromnetz mit sich bringen und die Notwendigkeit des Netzausbaus reduzieren. Wie können wir die Sonnenenergie vom Tag in die Nacht retten? Welche technischen Lösungen im kleinen und großen Maßstab gibt es? Welche Systeme sind heute schon marktreif?
Referenten: Dr. Matthias Vetter, Fraunhofer ISE, Wolfgang Ritter (Ritter Elektrotechnik)
La Corona, Littenweilerstr. 20, 79117 Freiburg
Mittwoch, 18. Juli, 20 Uhr

 

Bildquelle: Rainer Sturm pixelio

Pressemitteilung Juli 2012/2: Energiewender gesucht
Für eine erfolgreiche Energiewende sind wir auf die Gemeinden im ländlichen Raum angewiesen. Um vor Ort Kompetenzen und Handlungsfähigkeit zu schaffen bietet der fesa e.V. jetzt zum zweiten Mal die Fortbildung "Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement" an. Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung.

Quelle: Thorben Wengert / pixelio.de
Quelle: Gerd Altmann  / pixelio.de

Pressemitteilung Juli 2012/1: Klimaschutz ist Ehrensache!
Bei der konkreten Umsetzung des Klimaschutzes geht es noch viel zu langsam voran, nicht zuletzt weil es sowohl an personellen Ressourcen als auch an finanziellen Mitteln fehlt. Ehrenamtliches Engagement hat ein großes Potenzial, diese Lücke zumindest teilweise zu schließen. Wir unterstützten mit unserem Projekt „RegioNetz“ engagierte Bürgerinnen und Bürger durch Vernetzung, Wissensvermittlung und Öffentlichkeitsarbeit. Lesen Sie mehr im Volltext unserer Pressemitteilung

Quelle: BSW / solarwirtschaft.de
Quelle: BSW / solarwirtschaft.de

fesa-Thema 2-2012 Solarthermie
Die Sonne scheint nicht nur für die Stromproduktion allein — auch wenn das in der deutschen Medienberichterstattung oftmals so
erscheint. In diesem fesa-Thema widmen wir uns der Solarthermie.
Welche Erfolge hat sie aufzuweisen? Wo liegen Hemmnisse für die effiziente Technik? Welche Förderungen gibt es und wo sind diese
verbesserungsfähig? Wann ist die Investition in eine Solarthermieanlage für Wohneigentümer besonders lohnend? Wie sehen regionale Experten aus der Branche die derzeitige Förderpraxis? Lesen Sie mehr in dieser Ausgabe des fesa-Themas (PDF)!

 

Quelle: Andreas Barnickel / pixelio.de
Quelle:Andreas Barnickel  / pixelio.de

Regionaler Qualifizierungsworkshop - Bürgerenergieanlagen und Windkraftnutzung
Wie setze ich am besten eine Bürger-Energie-Anlage in der Praxis um? Welche Rechtsform ist für welche Anlage am besten geeignet? Was sind Erfolgsfaktoren, wo liegen Hemmnisse? Diese und andere Fragen sollen auf dem Workshop mit Experten und Praxisbeispielen erörtert werden.
Ort: Regierungspräsidium Freiburg, Zeit: 13.07.2012, 14-18 Uhr
Der Workshop ist kostenfrei, weitere Infos finden Sie hier.
Anmeldung bitte unter: mail(at)fesa.de

 

Bildquelle: Kurt Bouda / pixelio.de
Bildquelle:	Kurt Bouda  / pixelio.de

Pressemitteilung Juni 2012/2: Freiburg steigt in der Solarbundesliga auf!
Freiburg macht drei Plätze gut und landet auf Rang 4 - Großanlage vom Eichelbuck bringt Freiburg deutliche Punkte
Lesen Sie weiter im Volltext unserer Pressemitteilung

 

 

Quelle: Gerd Altmann/Carlsberg1988 / pixelio.de
Quelle: Gerd Altmann/Carlsberg1988  / pixelio.de

Pressemitteilung Juni 2012/1
Bürgerschaftliches Engagement ist ein wichtiger Motor für den Klimaschutz und die Energiewende, denn die Bürgerinnen und Bürger vor Ort können ihre Gemeindeverwaltungen und die Lokalpolitik tatkräftig unterstützen. In den zwei Pilotgemeinden Endingen und Efringen-Kirchen hat der fesa e.V. die Gründung von Bürgerarbeitskreisen „Energie & Klimaschutz“ professionell moderiert. Mit Unterstützung von Fördergeldern der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz (LUBW) steht diese Möglichkeit auch anderen Gemeinden in der Region offen.
Die Pressemitteilung im Volltext (PDF)

 

Durch die UN ausgezeichnet: Unser Projekt "Klimaschutz zum Anfassen"
Unser Projekt "Klimaschutz zum Anfassen", in dessen Rahmen wir Kinder an Grundschulen der vierten Klasse in das Thema Klimaschutz einführen, wurde im Rahmen der UN-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung 2012/13 ausgezeichnet.

Die neue SolarRegion ist da!
Die aktuelle Ausgabe 2/2012 geht der Frage nach, wie es in einer unsicheren Situation mit der Solarenergie weitergeht. Welche Optionen bieten Stromspeicher und Direktvermarktung? Wie ist die Lage der Solarwirtschaft in der Region? Die aktuelle Ausgabe und das Archiv haben wir auf SolarRegion.net für Sie zum Download bereit gestellt. Für eine bequeme Lieferung nach Hause können Sie hier die Zeitschrift abonnieren.

Existenzgründung in der Umwelt- und Solarwirtschaft am 26.06
Das Cluster Green City Freiburg, koordiniert von der Freiburg Wirtschaft Touristik Messe GmbH (FWTM), das EXZET Freiburg, das Gründerbüro der Uni Freiburg (CTO) und die WRF laden zu einem kostenlosen Orientierungstag am 26.06. 2012 ein.
Weitere Informationen finden Sie hier:

Pressemitteilung Mai 2012/1
Bundesrat stimmt über Solar-Kürzung ab: Wird der Sonnenenergie „der Stecker“ gezogen?
Die Bundesregierung will die Einspeisevergütung für Strom aus Solarenergie rückwirkend zum 1. April drastisch reduzieren und zahlreiche weitere Einschränkungen einführen. Ein Korridor soll den Ausbau der Photovoltaik zudem bremsen und bis zum Jahr 2020 zum Stillstand bringen. Die letzte Hoffnung für die Energiewende ist nun die Abstimmung im Bundesrat am 11. Mai 2012. Lesen Sie hier die Pressemitteilung im Volltext.

1. Netzwerktreffen Energieinitiativen Südbaden findet großen Anklang
Knapp 50 Vertreter von Vereinen, Inititiativen und Genossenschaften setzten am 27.3.2012 in Freiburg ein starkes Zeichen für eine intensivere Zusammenarbeit. Das Ziel ist die Beschleunigung der bürgernahen Energiewende durch Informationsaustausch, Workshops und die Vermittlung der Interessen zur Landesregierung.


 

fesa-Thema 1-2012 "Frischer Wind aus dem Süden"
Die Windkraft hatte über viele Jahre nicht leicht in Baden-Württemberg. Die grün-rote Landesregierung will nun die Stromgewinnung aus Windenergie bis zum Jahr 2020 mehr als verzehnfachen. Werkzeuge dafür sollen das neue Landesplanungsgesetz und der Windenergieerlass sein. Wie diese Instrumente funktionieren und wie durch Bürgerbeteiligung die Wertschöpfung in den Kommunen bleiben kann, beleuchten wir in dieser Ausgabe des fesa-Themas.

 

Pressemitteilung März 2012/2
2. Kongress Energieautonome Kommunen - Städte und Gemeinden sprechen sich klar für eine dezentrale Energiewende aus. Das größte Interesse gilt Bürgerbeteiligungsmodellen, in denen die Verwaltung gemeinsam mit den Bürgern innovative und dezentrale Projekte umsetzt. Über 220 Teilnehmer aus ganz Deutschland diskutierten drei Tage lang über verschiedene Wege auf dem Weg in die Energiewende und Beispiele aus der Praxis. Weitere Informationen finden Sie in unserer Pressemitteilung.

Fesa-Event am 16.03.12: Besuch beim Kältezentrum der Handwerkskammer
Vier mal im Jahr findet das Fesa-Event statt. Auch für diesen ersten Termin im März haben wir uns etwas ausgedacht: Ein Besuch beim "Green Therm Cool Center", dem Kältezentrum der Handwerkskammer Freiburg. Dort werden wir in einer Führung erfahren, wie man aus industrieller Abwärme und solarer Wärme Kälte macht. Weitere Informationen über Anmeldung und Ablauf erhalten sie hier. Sie können sich auch einfach unter mail(at)fesa.de anmelden.

 

Pressemitteilung März 2012/1
Die Energiewende kommt nicht von allein! Vor Ort braucht es kompetentes Personal und engagierte Bürger, die Projekte planen und umsetzen. Deshalb bietet der fesa e.V. in Zusammenarbeit mit ifpro zum zweiten Mal die Fortbildung "Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement" an. Weitere Informationen finden Sie hier.

Vollbremsung für die Solarenergie - Schreiben Sie an Ihren Abgeordneten
Die Vorlage aus dem Hause Rösler/Röttgen zur radikalen Kürzung der Einspeisevergütung für PV-Strom ist ein herber Rückschlag. Sie sind als Bürger gefragt, Einfluss auf den Abgeordneten ihres Wahlkreises zu nehmen! Nutzen Sie diese Vorlage um Ihrer/Ihrem Abgeordneten zu schreiben. Eine Liste der Bundestagsabgeordneten aus Südbaden finden Sie hier. Weitere Abgeordnete aus Baden-Württemberg finden Sie hier

Pressemitteilung Februar 2012/2: Aus für die Solarenergie

Bundeswirtschaftsminister Rösler und Bundesumweltminister Röttgen haben sich auf den schlimmstmöglichen „Kompromiss“ zur Abschaffung der Solarenergie in Deutschland geeinigt. Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung.

Filmabend: Voices of Transition – Stimmen des Wandels

Eintritt frei

Wann?  Freitag, 02. März 2012 - 19.30 Uhr

Wo?      Stadtteilzentrum Haus 037, Großer Saal, 1. OG

Alfred-Döbler Platz 1 (über Cafe Süden), Freiburg-Vauban

Weitere Informationen hier

Die neue SolarRegion ist da!

Passend zur GETEC beleuchtet die erste Ausgabe 2012 verschiedene Aspekte des Themas "Bauen & Wohnen" - klimaschützend, wohngesund und effizient. Die aktuelle Ausgabe und das Archiv haben wir für Sie auf SolarRegion.net zum Download zur Verfügung gestellt. Für eine bequeme Lieferung nach Hause können Sie hier die Zeitschrift abonnieren.

Aktuelles Programm: 2. Kongress "Energieautonome Kommunen"

Vom 27.-29. März 2012 wird zum zweiten Mal der Kongress "Energieautonome Kommunen" in Freiburg abgehalten. Zahlreiche Themenvorträge, Workshops und Exkursionen informieren über die Chancen der Energiewende und machen Vertreter von Kommunen und Akteure der Energiebranche fit für die Herausforderungen. Parallel wird der Konvent der Bürgermeister sowie das 1. Netzwerktreffen Energieinitiativen abgehalten. Das aktuelle Kongressprogramm finden Sie hier.

 

Zweiter Fesa-Stammtisch mit dem Thema Netzausbau

Über 30 fesa-Mitglieder und Interessierte trafen sich am 7. Februar, um über die Notwendigkeit des Netzausbaus für die Energiewende zu diskutieren. Maik Wassmer von badenova und Christian Meyer von Meyer Energy Consulting boten in Ihren Impulsreferaten genug Stoff für Diskussionen. Ein Netzausbau in großem Stil, wie ihn die Riesen der Energiebranche anvisieren hielt an diesem Abend niemand für notwendig. Klar ist jedoch, dass die dezentrale Energiewende sowohl in technischer als auch in rechtlicher und wirtschaftlicher Hinsicht ein ganz anders gestaltetes Regelwerk braucht.

Pressemitteilung 2012/2: Novelle des Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetzes

Bundesrat und Bundestag stehen vor der Novellierung des Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetzes. Aus Freiburg kommt deutliche Kritik am Entwurf der Bundesregierung, da er den dezentralen Ansprüchen größerer Städte schadet. Mehr lesen.

Pressemitteilung Januar 2012/1: Photovoltaik erreicht 2012 Grid-Parity

Die Energiewende auf Deutschlands Dächern schreitet fleißig voran. Insgesamt wurden 7,5 Gigawatt Leistung im Jahr 2011 installiert. Mit den Vergütungsabsenkungen in Höhe von jeweils 15 % im Januar und Juli 2012 ist der Preis des Sonnenstroms unter dem der Verbraucherpreise angelangt. Eine weitere Deckelung oder Absenkung würde den Prozess negativ beeinflussen. Mehr lesen.